VHS Brigittenau: Schräge Rhythmen - auch in der zweiten Jugend

Ungewöhnliche Rhythmen in Musik aus aller Welt kennenlernen und nachvollziehen

Wien (OTS) - Rhythmen äußern sich in Sprache, Musik und Bewegung erklärt, Univ.-Prof. Dr. Raimund Sobotka von der Universität Wien, Institut für Sportwissenschaft, in seinem Vortrag in der Volkshochschule Brigittenau. Das steht auch schon in der ersten Schrift über den Rhythmus, die im vierten vorchristlichen Jahrhundert im antiken Griechenland verfasst wurde. Dort kommt auch schon der "schräge Fünfer-Rhythmus" vor. Die Rhythmen (Gliederung auf 5, 7, schräge 8, schräge 9 usw.) werden in allen drei genannten Bereichen nachvollzogen und realisiert. Sie mögen für manche ungewohnt sein, weil sie in der österreichischen Volksmusik und in der Konzertmusik des Barock, der Klassik und der Romantik so gut wie nicht vorkommen. Das macht aber auch ihren Reiz aus. Diese Veranstaltung findet im Rahmen von University Meets Public - der erfolgreichen Kooperation zwischen den Wiener Volkshochschulen und der Universität Wien -statt.

o Termin: Montag, 1.12.2008 18.00-19.30 Uhr Volkshochschule Brigittenau Raffaelgasse 11-13 1200 Wien

Nähere Informationen am Bildungstelefon unter Tel.: 01/893 00 83 oder im Internet unter www.vhs.at. (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nikola Riha
Die Wiener Volkshochschulen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 89 174-114
E-Mail: nikola.riha@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006