CA Immo im 3. Quartal 2008: Gute operative Geschäftsentwicklung - Konzernergebnis von schwierigen Rahmenbedingungen belastet

Wien (OTS) - Mieterlöse um 42 %, EBITDA um 27 % gestiegen / Positiver Beitrag aus Verkaufserlösen trotz schwierigem Umfeld / Bewertungskorrekturen im Ost- und Südosteuropa-Portfolio im 3. Quartal / 47 % Eigenkapital und langfristige Kreditzusagen sichern gesunde finanzielle Basis, langfristige Refinanzierung der Vivico-Akquisitionsfinanzierung gesichert

Die positive operative Entwicklung der CA Immo hielt, trotz deutlich schwieriger werdender Rahmenbedingungen, auch im dritten Quartal an. So stiegen die Mieterlöse um 42 % von 90,9 Mio. Euro (1-9 2007) auf 129,5 Mio. Euro (1-9 2008). Ein Gutteil davon entfiel auf das Vivico-Portfolio, das seit Jahresbeginn zu den Erlösen beiträgt. Zudem erhöhte sich das EBITDA im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres um 27 % auf 92 Mio. Euro. Darin enthalten sind positive Beiträge aus erfolgreichen Verkäufen, sowohl der zum Handel bestimmten Immobilien (4,9 Mio. Euro) als auch aus dem Bestandsportfolio (11,2 Mio. Euro). Diesen Faktoren stand ein negatives Neubewertungsergebnis (-6,3 Mio. Euro nach 47,7 Mio. Euro im Vergleichszeitraum 2007) gegenüber, das insbesondere aus Marktwertanpassungen in Ost- und Südosteuropa resultiert.

Das Finanzergebnis wurde im dritten Quartal neben den laufenden Zinsaufwendungen durch mehrere großteils nicht zahlungswirksame Faktoren (Bewertungsänderungen der Zinssicherungen, Anstieg des US Dollar, Bewertungsverluste aus Wertpapieren) belastet und belief sich für die ersten neun Monate 2008 auf
-72,0 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) nach neun Monaten lag bei 10,0 Mio. Euro (1-9 2007: 86,6 Mio. Euro), das Konzernergebnis nach Minderheiten bei -2,2 Mio. Euro (1-9 2007: 44 Mio. Euro).

Das Nettovermögen (NAV) je Aktie betrug zum 30.9.2008 22,38 Euro (31.12.2007: 22,04 Euro). Der operative Cash-flow wuchs um 11 % und erreichte 72,5 Mio. Euro.

Immobilienvermögen um 60 % gewachsen

Durch die Übernahme der Vivico - dem größten deutschen Entwickler von Stadtquartieren - vergrößerte sich das Immobilienvermögen der CA Immo Gruppe gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2007 um 60 % auf knapp 4,1 Mrd. Euro. Rund 58 % davon entfallen nunmehr auf Liegenschaften in Deutschland, 22 % auf österreichische Immobilien sowie 20 % auf das Portfolio in Ost- und Südost-europa.

Starke Kapitalstruktur der CA Immo

Die Eigenkapitalquote der CA Immo belief sich zum Berichtsstichtag auf 47 %. Die Netto-Finanzverschuldung der Gruppe betrug zum 30.9.2008 1,7 Mrd. Euro gegenüber einem Immobilien-vermögen von rd. 4,1 Mrd. Euro. Weiters wurden die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten aus der Akquisitionsfinanzierung für den Ankauf der Vivico wie geplant in eine langfristige Finanzierungs-struktur übergeführt. Dazu wurde ein Finanzierungspaket im Umfang von 330 Mio. Euro abgeschlossen, die fristgerechte Tilgung der restlichen Verbindlichkeiten steht unmittelbar bevor.

Dr. Bruno Ettenauer, Sprecher des Vorstands der CA Immo: "Die CA Immo Gruppe zeigt mit den Ergebnissen zum 3. Quartal, dass sie sich auch in Krisenzeiten im operativen Geschäft gut behaupten kann. Zudem verfügen wir über eine solide finanzielle Basis sowie ertragsstarke Immobilien. Dies sind die besten Voraussetzungen, um sich auch in einer Marktperiode mit zunehmend herausfordernden Finanzierungsbedingungen gut behaupten zu können."

Erfolgreiche Verkäufe trotz schwierigen Umfelds

Restriktivere Kreditvergaben der Banken führten im europäischen Immobilien-Investmentmarkt zu einem deutlichen Rückgang bei den verzeichneten Transaktionsvolumina. Verkäufe von Immobilien sind somit auf Grund der geringeren Liquidität des Marktes schwieriger geworden. Trotz dieses herausfordernden Umfelds konnte die CA Immo in Deutschland im dritten Quartal wesentliche Verkäufe im Gesamtwert von über 90 Mio. Euro abschließen, die sowohl liquiditäts- als auch ertragsmäßig einen wichtigen positiven Effekt für die Gruppe lieferten.

Angesichts des aktuell hohen Bewertungsabschlages, mit dem die Tochtergesellschaft CA Immo International an der Börse notiert, wird eine weitere Aufstockung des Anteils, welcher derzeit bei rd. 61 % liegt, in Erwägung gezogen.

Ausblick

Auf Grund der schwierigen Situation auf den Finanzmärkten ist eine Verbesserung der Ergebnissituation im vierten Quartal 2008 nicht realistisch. Das zum Halbjahr formulierte Ziel, das Ergebnis der ersten sechs Monate in der zweiten Jahreshälfte zu übertreffen, ist aus heutiger Sicht nicht erreichbar - insbesondere weil das Ausbleiben ursprünglich geplanter Veräußerungs¬erlöse sowie weitere negative Beiträge aus Neubewertungen absehbar sind.

Dr. Bruno Ettenauer, Sprecher des Vorstands der CA Immo: "Da sich bisher noch keine Entspannung auf den Märkten abzeichnet, ist uns eine konkrete Aussage bezüglich einer Dividendenzahlung für das Jahr 2008 nicht möglich. Über den Dividendenvorschlag wird somit im Frühjahr 2009 nach Vorlage des Gesamtjahresergebnisses entschieden."

Finanzkennzahlen

in Mio. Euro Q1-3 2008 Q1-3 2007 Mieterlöse 129,5 90,9 Nettoergebnis (Net operating income) 104,4 81,9 Ergebnis aus Immobilienverkauf 11,2 5,7 EBITDA 92,0 72,2 Änderung aus Neubewertung -6,3 47,7 Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) 82,0 118,3 Finanzergebnis -72,0 -31,6 Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) 10,0 86,6 Konzernergebnis (Net income) -0,6 70,1 Konzernergebnis Muttergesellschaft -2,2 44,0 Ergebnis je Aktie (in Euro) -0,03 0,59 Operativer Cash-flow 72,5 65,6 Mieterlöse je Aktie (in Euro) 1,5 1,21 30-9-08 31-12-07 Immobilienvermögen (Euro Mio.) 4.058,0 2.535,4 NAV je Aktie (in Euro) 22,38 22,04 NNNAV je Aktie (in Euro) 23,48 22,51

Die CA Immo Gruppe

CA Immo wurde 1987 gegründet und entwickelte sich in den 21 Jahren ihres Bestehens zu einer der führenden Immobiliengesellschaften in Mitteleuropa. Sie investiert in gewerbliche Immobilien (Büros, Hotels, Einkaufszentren, Logistikparks sowie Lagerflächen). Kernregionen der CA Immo Gruppe sind Österreich, Deutschland sowie, über die in Mehrheitsbesitz der CA Immo stehende, ebenfalls börsenotierte Tochtergesellschaft CA Immo International, die Region Ost- und Südosteuropa. Ende 2007 erwarb CA Immo mit dem deutschen Vivico-Konzern den führenden Entwickler von Stadtquartieren in Deutschland. CA Immo notiert an der Wiener Börse und ist zum jetzigen Zeitpunkt mit rund 90 % im Streubesitz.

Rückfragen & Kontakt:

CA Immobilien Anlagen AG
Mag. Susanne Steinböck
Tel.: 01/532 59 07-533
E-Mail: steinboeck@caimmoag.com
www.caimmoag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAI0001