Fuhrmann zum Tag der Kinderrechte: Die Kinderrechte müssen in die Bundesverfassung aufgenommen werden

Wien, 20. November 2008 (OTS) „Der heutige Tag der Kinderrechte muss wieder einmal alle daran erinnern, wie wichtig diese für die Jüngsten unter uns sind“, sagt die Bundesobfrau der Jungen ÖVP Abg.z.NR Silvia Fuhrmann und fordert daher: „Die Kinderrechte müssen endlich in der Bundesverfassung aufgenommen werden!“ Fuhrmann setzt sich stark dafür ein, dass diese Forderung in einem möglichen Koalitionsabkommen vorhanden ist. Die nächste Regierung muss es als ihren Auftrag sehen, das umzusetzen. ****

„Mit einer bloßen Aufnahme in die Verfassung ist es aber noch nicht getan, wir müssen auch gemeinsam mit den Ländern verhandeln um österreichweit eine Harmonisierung der Standards bei der Kinder-und Jugendwohlfahrt zu erreichen. Diese Dinge müssen auch besprochen und diskutiert werden, denn sie sind wichtig für das Wohl der jüngsten Generation“, betont Fuhrmann.

Ebenso darf über einen Ausbau bei der Gewaltprävention sowie bei dem Gewalt- und Opferschutz nicht nur nachgedacht werden,

sondern müssen konkrete Maßnahmen gesetzt werden. „Das Wohl der Kinder liegt uns allen am Herzen und darum wünsche ich mir, dass auch konstruktiv daran gearbeitet wird und unsere Forderungen endlich umgesetzt werden“, schließt Fuhrmann.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Gregor Holfeld, Tel.: (01) 40126- 616,
http://www.junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001