Vorstand von Telekom Austria weist Vorwürfe der Personalvertretung zurück und prüft rechtliche Schritte

Wien (OTS) - Die heute in einer APA OTS Aussendung vorgebrachten Anschuldigungen der Personalvertretung werden vom Vorstand der Telekom Austria TA AG auf das Schärfste zurückgewiesen. Alle Vorwürfe können nachweislich insbesondere auch mit Dokumenten widerlegt werden. Zum Beispiel wurde dem Vorsitzenden des Betriebsrates und Aufsichtsratsmitglied Michael Kolek bereits am 21.10.2008 alle Unterlagen über die geplanten Maßnahmen für die Festnetz Aufsichtsratssitzung am 28.10.2008 zugesandt. Weites wurde ein Termin mit Herrn Kolek und dem Vorstand am 12.11.2008 für den 27.11.2008 vereinbart und auch von Herrn Kolek schriftlich bestätigt. Der Vorstand prüft rechtliche Schritte gegen die persönlich rufschädigenden und vor allem dem Unternehmen und damit seinen Mitarbeitern schadenden Anschuldigen.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Bredl
Leiter Kommunikation
Telekom Austria Festnetz
059059111001
06646293602
martin.bredl@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0002