BZÖ-Scheider gegen Verzögerung bei Neubau des Tierschutzhauses Klagenfurt!

Kritik an ÖVP-Finanzreferent Vzbgm. Zwick

Klagenfurt (OTS) - "Bereits seit Jahren wird in Klagenfurt über
den Neubau des Tierschutzhauses diskutiert, die entsprechenden Beschlüsse über die Finanzierung wurden aufgrund unserer Anträge bereits im Jahre 2004 gefasst. Die Aufteilung zwischen Stadt und Land wurde ebenfalls geregelt", so BZÖ-Stadtrat Christian Scheider zur aktuellen Entwicklung beim Klagenfurter Tierschutzhaus. Wenn nun, wo bereits der Vertrag in der Endfertigung ist der Finanzreferent Vizebürgermeister Zwick erklärt, er habe keine Möglichkeit die Finanzierung sicher zu stellen, so sei dies ein Bankrotterklärung eines überforderten Politikers, der bei allen Beschlüssen im Klagenfurter Gemeinderat die Hand gehoben hat.

Es gebe in der Stadt Klagenfurt drei zuständige Referenten für den Neubau des Tierschutzhauses: Bürgermeister Scheucher (Grundstücke), Vizebürgermeister Zwick (Finanzen) und Vizebürgermeisterin Mathiaschitz (Veterinärwesen) Scheider: "Daher fordere ich im Sinne aller Tierfreunde die verantwortlichen Politiker auf, sofort eine positive Lösung herbeizuführen." Die Stadtpolitik in Klagenfurt gebe sich sonst der Lächerlichkeit preis, wenn sie nicht in der Lage wäre ein, derart langfristiges und notwendiges Projekt umzusetzen, außerdem wäre diese Vorgangsweise eine Ohrfeige für alle Tierfreunde in Kärnten und darüber hinaus. Bürgermeister Scheucher, der sich damit brüstet in den letzten Jahren viel Geld für Prestigeprojekte ausgegeben zu haben und nun mit seinem Finanzreferenten vor leeren Kassen sitze, habe massiven Handlungs- und Erklärungsbedarf, so Stadtrat Christian Scheider.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003