Post-Gipfel: Michaelis begrüßt angekündigte Anpassung von Postgesetz und Universaldienstverordnung

Wien (OTS) - Beim heutigen Post-Gipfel wurde die in der
vergangenen Woche im Aufsichtsrat der Post beschlossene grundsätzliche strategische Ausrichtung eingehend erörtert. Sie besteht in der Intensivierung der Wachstumsstrategie im In- und Ausland, dem Ausbau alternativer Betreibermodelle im Filialnetz sowie einer Erhöhung des Anteils privater Zustellung und Sortierung im Brief- und Paketbereich. Gleichzeitig wurde eine Neufassung von Postgesetz und Universaldienstverordnung in Aussicht gestellt, um die Chancengleichheit aller Anbieter im voll liberalisierten Postmarkt zu gewährleisten.

ÖIAG-Vorstand Dr. Peter Michaelis dazu: "Die heute besprochenen Weichenstellungen gehen in die richtige Richtung. Auch wenn eine frühere Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Postmarkt wünschenswert gewesen wäre, begrüße ich natürlich die Zusage von Infrastrukturminister Faymann, innerhalb der nächsten sechs Monate ein neues Postgesetz und eine neue Universaldienstverordnung zu verabschieden. Damit sollte die Post in absehbarer Zeit eine klare Basis für die detaillierte Anpassung und Umsetzung der im Aufsichtsrat beschlossenen Langfriststrategie vorfinden. Gleichzeitig wird ein intensiver Dialog mit Ländern und Gemeinden fortgeführt, um notwendige Schritte umsetzen zu können."

Unterstrichen hat Michaelis in der heutigen Sitzung nochmals die Bedeutung einer Personalagentur, um im Rahmen allfälliger Umstrukturierungen zeitgerecht über ein geeignetes Instrumentarium für ein verantwortungsvolles Personalmanagement zu verfügen. Über Empfehlung von Michaelis soll dieses Thema nun weiter vertieft werden.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Industrieholding AG
Mag. Anita Bauer
Dresdner Strasse 87, 1201 Wien
Tel.: +43/1/711 14-240
Mobil: +43/664/13 40 333
anita.bauer@oiag.at
www.oiag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010