AKS: "Küssen Verboten?"

Aktion der AKS gegen das Kussverbot an Gunskirchner Hauptschule großer Erfolg!

Wien (SK) - Mit einem Brief an die Eltern der SchülerInnen der Gunskirchner Hauptschule, appellierte der Direktor an die Eltern, auf ihre Kinder einzuwirken, damit in Zukunft Schluss ist mit Küssen in der Schule ist. "Während sich andere Schulen mit wirklich wichtigen Themen, wie Gewalt und Notendruck auseinandersetzen, hat die Gunskirchner Direktion nichts Besseres zu tun, als Küssen zu verbieten!", so Klaus Baumgartner, Bundesvorsitzender der Aktion kritischer SchülerInnen. ****

"Um zu zeigen, dass Küssen und Akte der Zuneigung, ein gutes Zeichen an Schulen sind, genauso wie ein Recht aller Schüler und Schülerinnen, veranstalteten wir eine große Medienaktion gegen dieses skurrile Verbot!", so Baumgartner weiter. Die Aktion war ein großer Erfolg. (Schluss) gd/mm

Rückfragehinweis: Klaus Baumgartner, 0699/11408142

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002