Kindergärten bekommen Post von RIKKI

Abfallvermeidung auf kindgerechte und spielerische Weise

Bregenz (VLK) - Nach der RIKKI-Spielshow zum Thema
Abfallvermeidung, die seit letztem Jahr erfolgreich durch Vorarlbergs Volksschulen tourt, werden nun auch die Kindergärten gezielt angesprochen. Diese erhalten einmal im Monat Post von RIKKI. Mit spannenden und kindgerechten Informationen wird schon im frühen Kindesalter der Grundstein dafür gelegt, dass Abfallvermeidung zu einer Selbstverständlichkeit wird, so Landesrat Dieter Egger und Landesrat Siegi Stemer heute, Mittwoch, im Landhaus dazu.
Mit der Spielshow war RIKKI bereits an 80 Volksschulen zu Gast. Insgesamt nahmen rund 6.000 Kinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern daran teil. Landesrat Egger: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass auch unsere Ideen für die Kindergärten erfolgreich sein werden. Schon 71 Kindergärten haben sich angemeldet, sodass die Post von RIKKI insgesamt fast 3.000 Kinder erreicht."

Als "Vorarlbergs erster Schlauberger" tritt RIKKI mit den Kindergärtlern in einen regelmäßigen Briefkontakt, um ihnen zu erklären, warum Abfallvermeidung wichtig ist und was es mit Abfalltrennung und Wiederverwertung auf sich hat. Jeden Monat kommt ein Brief mit Tipps, Bastelideen, Spielen und kleinen Geschenken.

Auch für Landesrat Stemer ist die Idee, mit RIKKI gerade die Kleinsten anzusprechen, nahe liegend: "Was man schon im Kindesalter lernt, wird später zur Selbstverständlichkeit. Durch sein Aussehen ist RIKKI bei den Kindern besonders beliebt. Sie nehmen mit Begeisterung auf, was ihnen der Abfall-Schlauberger vorzeigt. Und sie tragen die damit verknüpfte Botschaft in ihre Familien weiter."

Da gerade im laufenden Jahr die Anforderungen an die Kindergärten durch die Aufnahme der Dreijährigen in den Regelkindergarten hoch sind, wurden das RIKKI-Konzept und die neuen Unterrichtsmaterialien so gestaltet, dass sie den Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen keinen großen Aufwand für die Einarbeitung bereiten. Im kommenden April regionale RIKKI-Feste an den Kindergärten geplant.

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007