Koalition - BZÖ-Petzner: Mit der Geburtsstunde der Großen Koalition beginnt das Ende der Volkspartei

Wien 2008-11-19 (OTS) - "Mit der sich abzeichnenden Großen Koalition kommt die mit Abstand schlechteste Regierungsform für Österreich wieder an die Macht. Streit, Chaos und Stillstand werden wie in den letzten beiden Jahren wieder die Schlagworte der Großen Koalition sein", so der designierte BZÖ-Obmann Stefan Petzner zu dem Koalitionsverhandlungstheater von SPÖ und ÖVP. Rot und Schwarz gehe es nur um Macht und Posten, aber nicht darum, die aktuellen Krisen und den Reformstau der letzten beiden Jahre zu beseitigen. Petzner listete als Beispiele die fehlende große Staats- und Verwaltungsreform, bei der mehrere Milliarden Euro eingespart werden könnten oder die ausstehende Bildungsreform, wie auch die längst überfällige Gesundheitsreform auf.

Österreich könne sich von dieser drohenden Koalition nichts erwarten, außer wachsende Probleme und unerledigte Vorhaben. Gerade die ÖVP sei im wahrsten Sinne der Juniorpartner der SPÖ, ÖVP-Chef Pröll mit seinen Briefchen nur mehr eine Lachnummer und der Umfaller der Verhandlungen. "Mit der Geburtsstunde der Großen Koalition beginnt das Ende der Volkspartei. Ich wünsche ÖVP-Chef Pröll persönlich viel Glück, es wird ihm aber trotzdem nichts helfen, denn in dieser Regierung ist die ÖVP zum Untergang verurteilt", so Petzner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008