AK: Banken müssen wieder Kredite vergeben

AK fordert: Kredite für Unternehmen und Haushalte statt Dividenden für die Aktionäre

Wien (OTS) - "Jetzt gibt es keine Ausreden mehr - die Banken
müssen wieder Kredite vergeben, damit Geld in den Wirtschaftskreislauf kommt", sagt AK Präsident Tumpel zur heutigen ersten Auktion der Clearingbank. Banken können dort ab heute staatlich garantiertes Geld ausborgen. Das heißt, der Interbankenmarkt sollte wieder in Schwung kommen. "Wenn wir die schlimmsten Folgen der Finanzkrise für die Realwirtschaft verhindern wollen, darf der Kreditkanal nicht verstopft werden", so Tumpel. Die Banken müssen ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen und Unternehmen und privaten Haushalten Kreditmittel zur Verfügung stellen und nicht mit Hilfe öffentlicher Mittel Dividenden an die Aktionäre ausschütten. Das Geld muss in den Wirtschaftskreislauf kommen, um die Wirtschaftsentwicklung zu stützen und Arbeitsplätze zu erhalten. Bis zur Rückzahlung des von der öffentlichen Hand zur Verfügung gestellten Kapitals soll die Ausschüttung der Dividenden beschränkt werden. Das bringt eine Stärkung der Eigenkapitalbasis und auch eine nachhaltige Wertsicherung der Aktie.

"Dass der Staat die Banken unterstützt ist richtig um die Stabilität der Volkswirtschaft zu sichern. Aber wenn die öffentliche Hand die Banken unterstützt, dann muss es Auflagen dafür geben, die dafür sorgen, dass Geld in die Realwirtschaft kommt, Arbeitsplätze gesichert werden und die Konsumenten nicht drauf zahlen", so Tumpel und fordert: steuerliche Anreize bei den Bilanzierungsregeln und bei der Entlohnung der Manager auf ihren Beitrag zum Risiko zu untersuchen und Verbesserungen im Konsumentenschutz bei Finanzdienstleistungen.

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia Kuba
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
sylvia.kuba@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0005