Vilimsky: Postgipfel ist weiterer Akt im Schmierentheater von SPÖ und ÖVP!

Kahlschlag steht unmittelbar bevor!

Wien, 19-11-2008 (fpd) - Der heutige "Postgipfel" ist ein weiterer Akt im Schmierentheater von SPÖ und ÖVP und wird - bis auf ein paar Beruhigungspillen - gar nichts bringen. Der Kahlschlag bei der österreichischen Post steht also - trotzt wortreicher Beteuerungen von Faymann - unmittelbar bevor, so heute der Generalssekretär der FPÖ, NAbg. Harald Vilimsky.

Es sei zudem höchst eigenartig, daß Faymann schon vor den Beratungen in die laufenden ORF-Kameras sagt, daß er für heute kein Ergebnis erwartet. Damit, so Vilimsky, habe er, Faymann, schon vor dem Beginn der Beratungen ausgeschossen, daß es zu einer gütlichen Einigung kommen kann. Wenn der SPÖ-Chef heute einen "Kahlschlag als undenkbar" bezeichnet, so versuche er zwar die Betroffenen zu beruhigen -gelingen werde dies jedoch nicht. Der Kahlschlag stehe nämlich unmittelbar bevor, so Vilimsky abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007