LHStv. Uwe Scheuch: Ungeheurer Skandal der Stadt Klagenfurt - Vorhaben Tierschutzhaus neu scheint zu platzen!

Land hat alle Hausaufgaben gemacht - Totalversagen der Stadt macht alles zunichte!

Klagenfurt (OTS) - "Es ist einfach ein unglaublicher Skandal, dass die Stadt Klagenfurt nun das Bauvorhaben des neuen Tierschutzhauses platzen lassen will!", zeigt sich Tierschutzreferent Uwe Scheuch entrüstet über die Unfähigkeit der Stadt, die Finanzierung für das bereits geplante Tierschutzhaus aufzustellen.

"Jahrelang haben wir Investitionsverhandlungen geführt, Fördervereinbarungen diskutiert und unterzeichnet, Finanzpläne aufgestellt. Seitens des Landes Kärnten wurden alle Hausaufgaben gemacht - und jetzt ist die Stadt Klagenfurt anscheinend nicht in der Lage einen Zwischenfinanzierung aufzustellen", so Scheuch.

"Das Totalversagen von Zwick, Mathiaschitz und Co wird nun auf dem Rücken der Tiere ausgetragen. Klagenfurt kann anscheinend Millionen von Euros in den neuen Platz investieren und dann bleibt kein Geld mehr um unseren herrenlosen Tieren ein Zuhause zu bieten - das darf einfach nicht wahr sein", so Scheuch, der alles daran setzen wird, den Bau doch noch irgendwie zu realisieren.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001