Heinisch-Hosek: Gib Osteoporose keine Chance

Neue Bewusstseins-Kampagne zur Osteoporose-Vorbeugung startet

St. Pölten (SPI) - "Osteoporose gehört zu den zehn wichtigsten und teuersten Erkrankungen. Mir ist es wichtig, mit der neuen Kampagne mehr Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig es in jedem Alter ist, Osteoporose keine Chance zu geben und entsprechend vorzubeugen. Denn diese Erkrankung, die in Niederösterreich immerhin rund 100.000 Menschen betrifft, wird leider noch immer unterschätzt", machte NÖ Gesundheitslandesrätin Gabriele Heinisch-Hosek anlässlich einer Pressekonferenz zur Präsentation der neuen Bewusstseins-Kampagne aufmerksam. Im Rahmen der Kampagne werden in den Praxen der niedergelassenen ÄrztInnen 3 verschiedene Plakate zu sehen sein, die auf Vorbeugungs- und Behandlungsmaßnahmen in den jeweiligen Altersgruppen abgestimmt sind. Im kommenden Jahr soll die Kampagne mit einer großen Veranstaltung rund um das Thema fortgesetzt werden, außerdem wird an einem Folder mit Rezepten und wichtigen Tipps und Hinweisen zur Vorbeugung und zum richtigen Umgang mit Osteoporose gearbeitet. Darüber hinaus wird LRin Heinisch-Hosek sich für die Schaffung von Osteoporose-Ambulanzen in den Krankenhäusern aber auch für eine Überarbeitung des Turnunterrichts, die verstärkte Verankerung der Osteoporose-Vorsorge in der Betrieblichen Gesundheitsförderung aber auch im Netzwerk Stillen einsetzen.****

Osteoporose ist eine Erkrankung, bei der es zu einer starken Abnahme der Knochenmasse kommt, so dass die Knochen an Stabilität verlieren, porös werden und daher leichter brechen. Derzeit werden jährlich rund 12.000 Oberschenkelhalsfrakturen und 40.000 Wirbelkörpereinbrüche auf Grund von Osteoporose verzeichnet. Wichtig für die Vorbeugung gegen den Knochenschwund sind vor allem die Ernährung und Bewegung schon in jungen Jahren. Vor allem Kalzium und Vitamin-D spielen für den Knochenaufbau eine wichtige Rolle. Bewegung regt nicht nur den Knochen selbst an sondern stärkt die Muskeln und verbessert deren Haltefunktion. "Das Wissen um die enorme Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung gerade für die Osteoporose-Vorbeugung und die Schaffung eines entsprechenden Bewusstseins sind mir ein großes Anliegen. Denn leider denkt kaum jemand in jungen Jahren daran, welche schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen ein ‚ungesunder’ Lebenswandel nicht nur für Herz- und Kreislauf sondern vor allem für die Knochen hat. Osteoporose ist eine Gefahr, die wir nicht länger unterschätzen dürfen", so LRin Heinisch-Hosek abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Rita Klement
Pressereferentin

rita.klement@noel.gv.at

0676/7007309
02742/9005/12560

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002