VP-Wolf ad Mailath-Pokorny: In der Sparsamkeit liegt noch mehr Stärke

Wien (VP-Klub) - "Wenn der Kulturstadtrat in der Vielfalt die Stärke der Wiener Kulturpolitik sieht, warum stärkt er dann nicht die begleitende Subventionskontrolle, um der Geldverschwendung in seinem Ressort Einhalt zu gebieten und so mehr Vielfalt zu ermöglichen?" fragt ÖVP Wien Kultursprecher Franz Ferdinand Wolf in Reaktion auf die heutige Aussendung von Kulturstadtrat Andras Mailath-Pokorny.

Die vom Kontrollamt aufgedeckten Missstände würden eine derartige begleitende Subventionskontrolle sehr wohl rechtfertigen. Hirschal, Netzzeit, Volkstheater, Gartenbau- und Stadtkino, Kunst im öffentlichen Raum… Die Liste der teuren Versäumnisse, Nachsubventionierungen und Erfolglosigkeiten ließe sich beliebig fortsetzen.

"Die Wahrheit der angekündigten Budgeterhöhung im Kulturbereich liegt wohl weniger in dem Wunsch nach Vielfalt, sondern eher in der Tatsache, dass Verschwendung und Freunderlwirtschaft diese Erhöhungen offenbar dringend notwendig machen", so Wolf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002