Neubau: Gedenktafelenthüllung für jüdischen Architekten Max Fleischer

Reiser: Würdigung der jüdischen Bevölkerung in Neubau

Wien (OTS) - Die Bezirksvorstehung Neubau wird morgen, Donnerstag eine Gedenktafel für den jüdischen Architekten Max Fleischer in der Neustiftgasse enthüllen. 1938 hatte der Bezirk Neubau nach der Leopoldstadt den zweithöchsten Anteil jüdischer BewohnerInnen in Wien. Die Menschen, ihre Kultur, ihre Arbeit und ihre Bauwerke gehörten zum Alltag der WienerInnen. "Diese Alltäglichkeit des Miteinanders verschwand mit den Pogromen des nationalsozialistischen Regimes endgültig. Die Morde und Zerstörungen von jüdischem Eigentum, Synagogen und Friedhöfen waren der Beginn der Verfolgung und Vernichtung der Juden", so Neubaus Kulturchefin, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Madeleine Reiser. "Uns war es ein Anliegen, einen Anknüpfungspunkt zum Alltagsleben in Neubau zu finden," so Reiser. Die Idee geht auf eine Initiative von Frau Dr. Faber, Leiterin der Wiener Bezirksmuseen zurück.

Der jüdische Architekt Max Fleischer, berühmt durch den Bau von Synagogen in Wien und Österreich-Ungarn, wohnte von 1890 bis 1905 in Neubau. Er hat im Bezirk Wohnhäuser geplant, auch jenes in der Neustiftgasse 64, in welchem er bis zu seinem Tod wohnte. Im November 1938 wurde sein Lebenswerk in einer Nacht zerstört. Am Donnerstag, dem 20. November 2008 wird um 11.00 Uhr in der Neustiftgasse 64 eine Gedenktafel in Erinnerung an Max Fleischer angebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003