Gut gepflegt - natürlich fair: Kontrollierte Naturkosmetik aus Fairem Handel

Köstendorf (OTS) - Kontrollierte Naturkosmetik mit Rohstoffen aus Fairem Handel - mit dieser Neuheit bietet EZA Fairer Handel eine hochwertige Pflegeserie und verbindet die Schätze der Natur mit den Menschen, die sie gewinnen.

Nach einem zweijährigen Entwicklungsprozess erweitert EZA Fairer Handel, Österreichs größte Fair Trade Importorganisation, ihr Sortiment um Naturkosmetik aus Fairem Handel. Gestartet wird mit insgesamt 16 Pflegeprodukten, eingeteilt in harmonisch abgestimmte Pflegelinien von Gesichtscremen über Duschgels, Shampoos, Körperlotionen, Cremefluid und Pflegebalsam. Entwickelt wurden die Produktlinien gemeinsam mit der Firma Nektar, einem kleinen Familienbetrieb aus dem niederösterreichischen Mostviertel mit jahrelanger Erfahrung in der Herstellung von Naturkosmetik.
"Es ging uns darum, hohe Qualitätsansprüche an die Rezepturen und an die Herkunft der Rohstoffe gleichermaßen umzusetzen," stellt Elisabeth Holztrattner, EZA-Koordinatorin für das Kosmetikprogramm, fest. Rohstoffe aus Fairem Handel und wo immer möglich aus biologischem Anbau oder kontrollierter Wildsammlung bilden die Grundlage für die neue Produktlinie. EZA-Partnerorganisationen aus Peru, Ecuador, Bolivien, Nicaragua, Thailand, Indien, Marokko und Ghana haben dazu Erlesenes aus der Natur beigesteuert.

Von Arganöl bis Drachenblut

Das kostbare Arganöl kommt aus Marokko. Die im Frauennetzwerk Targanine organisierten Produzentinnen gewinnen es in mühsamer Handarbeit aus den Samen der Arganie. Der Baum gedeiht im Südwesten des Landes und stellt eine natürliche Barriere gegen die Ausbreitung der Wüste dar. Besonders reich an wertvollen Fettsäuren und zellschützenden Antioxidantien wie Vitamin-E (Tocopherol) wirkt das Öl der frühzeitigen Alterung der Haut entgegen und dient als natürlicher UV-Schutz.

Zum Einsatz kommen auch Sesamöl, Kokosöl, Caritébutter oder Kakaobutter - Fette und Öle, die die hauteigene Regeneration fördern und dem Feuchtigkeitsverlust vorbeugen. Aus dem ecuadorianischen Regenwald stammen das exotische und pflegende Ungurahuaöl (Palmfruchtöl) sowie "Sangre de Drago" - Drachenblut - ein Baumharz, das dem zu schnellen Nachfetten der Kopfhaut entgegenwirkt. Für die im Amazonasgebiet beheimateten indigenen Volksgruppen ist der Regenwald Lebensraum und Existenzgrundlage. Sie wissen aus Erfahrung, wie intensiv sie ihre Wälder nutzen können, ohne sie zu gefährden.

Sicherheit und Orientierung für VerbraucherInnen

Die EZA Naturkosmetik trägt das BDIH-Label "kontrollierte Naturkosmetik" vom Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneien, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflege (BDIH). Es legt strenge Rahmenbedingungen für die Verwendung bestimmter Inhaltsstoffe fest. Verzichtet wird auf billige künstliche Fette und Öle auf Erdölbasis. "Sie dämpfen die Regenerationsfähigkeit der Haut und stellen für den menschlichen Körper nicht abbaubare Fremdstoffe dar," weiß Holztrattner. Auch umstrittene Substanzen wie Polyethylenglykole oder deren Abkömmlinge (PEG / PEG-Derivate)sowie synthetische Duft- und Farbstoffe werden vermieden.

"Die wertvollen Pflege- und Wirkstoffe unserer Naturkosmetik sind gehaltvoll im umfassenden Sinn," so Holztrattner. "Sie sind ein Geschenk für die Haut, werden im Einklang mit der Natur gewonnen und schaffen Einkommen für Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien, die unter schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen ihr Leben zu meistern versuchen."

Erhältlich ist die EZA Naturkosmetik ab sofort in gut sortierten Weltläden.

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Downloaden unter:
http://www.eza.cc/Presse.htm

Rückfragen & Kontakt:

EZA Fairer Handel
Wenger Str. 5, 5203 Köstendorf
www.eza.cc

Andrea Reitinger (Presse)
Tel:06216 20200-24
andrea.reitinger@eza.cc

Elisabeth Holztrattner (EZA-Naturkosmetik)
Tel: 06216 20200-37
elisabeth.holztrattner@eza.cc

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EZA0001