3,6 Prozent mehr Gehalt für Angestellte der alternativen Telekom-Anbieter

Abschluss ein akzeptabler Kompromiss

Wien (GPA-djp/Fachverband Telekom) - =

Die IST-Gehälter für die etwa
5.000 Beschäftigten der alternativen Telekom-Anbieter steigen ab 1. Jänner 2009 um 3,6 Prozent, maximal um 150 Euro. Die KV-Gehälter werden ebenfalls um 3,6 Prozent angehoben.++++

"Der Abschluss stellt angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einen akzeptablen Kompromiss dar, der sowohl auf die Preissteigerungen als auch auf die branchenspezifischen Schwierigkeiten Rücksicht nimmt", zeigten sich die Verhandler der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und des Fachverbandes der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen der Wirtschaftskammer Österreich, Johannes Hofmeister und Mag. Rene Tritscher sowie Mag. Gerhard Feimer, mit dem Abschluss zufrieden.

ÖGB, 19. November 2008 Nr. 675

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

Fachverband d. Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen (WKÖ)
Mag. René Tritscher LL.M.
T: 05 90 900-3173
E: rene.tritscher@wko.at
W: http://wko.at/telekom

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001