BEKO HOLDING AG trotzt der Finanzkrise: Ergebnisse 1. - 3. Quartal 2008

- Weiterhin all-time-high bei Umsatz und EBIT - Erhöhung der Guidance für 2008

Wien (OTS) - Das 3. Quartal 2008 stand ganz im Zeichen der Mehrheitsübernahme der BRAIN FORCE HOLDING AG. Diese Transaktion verändert das Bilanzbild und die Aktionärsstruktur der BEKO HOLDING AG in einer historischen Dimension. Die damit verbundenen organisatorischen Fragen, sowie die Erstellung der neuen Bilanzen und das bereits angekündigte Übernahmsangebot durch den neuen Mehrheitsaktionär CROSS Industries AG waren die Schwerpunkte im Berichtszeitraum.

Zusätzlich zu diesen für das Unternehmen dramatischen aber grundsätzlich positiven Entwicklungen ist im 3. Quartal 2008 die globale Finanzkrise ausgebrochen, deren konkrete Auswirkungen auf die BEKO Gruppe noch nicht annähernd einschätzbar sind. So sind die Aktienkurse im Beteiligungsportfolio teilweise signifikant eingebrochen und steuern sichtlich einer Phase höchster Volatilität zu. Dies hat absehbare Auswirkungen auf das Bilanzbild. Operativ war der Berichtszeitraum noch recht stabil, obwohl einige Anzeichen auf die beginnende Krise sich bereits unübersehbar ankündigen.

IFRS-Kennzahlen* Einheit 2008 2007 Veränderung Jän-Sep Jän-Sep Umsatzerlöse TEUR 145.310 105.022 38,4 % EBITDA TEUR 11.547 5.392 114,2 % Betriebsergebnis (EBIT) TEUR 6.845 1.830 274 % Ergebnis vor Steuern (EGT) TEUR 5.354 2.643 102,6 % Konzernperiodenergebnis TEUR 6.028 1.543 290,7 % Ergebnis je Aktie EUR 0,19** 0,07 171,4 %

* Die Kennzahlen für das 1. bis 3. Quartal 2008 beinhalten die Konsolidierung der TRIPLAN AG mit 01.01.2008. Die Ergebnisse der purchase price allocation sind im 1. bis 3. Quartal 2008 enthalten.
** durchschnittlich im Umlauf befindliche Aktien 18.018.581

Umsatz- und Ertragsentwicklung

Mit einem Umsatz von 145 Mio EUR und einem EBIT von 6,8 Mio EUR erreicht die BEKO HOLDING AG in den ersten 9 Monaten ihr all time high, sowohl im Umsatz als auch im EBIT. Im 1. bis 3. Quartal ist im EBITDA, EBIT, EGT sowie Konzernperiodenergebnis ein außerordentlicher Ertrag in der Höhe von insgesamt 4.642 TEUR aus dem Verkauf und der Endkonsolidierung der ACCURAT GmbH enthalten. Der Erlös aus dem Verkauf der ACCURAT GmbH hat zu einer deutlichen Verbesserung der Bilanzstruktur geführt, da die Finanzierung der All for One Midmarket AG neu strukturiert werden konnte.

Vermögens- und Finanzlage

Die Bilanzsumme steigt in 2008 im Wesentlichen durch die Übernahme der BRAIN FORCE HOLDING AG um 79 Mio EUR auf 199 Mio EUR. Das langfristige Vermögen nimmt um 30 Mio EUR auf 93 Mio EUR zu (Anstieg bei Firmenwerten 22 Mio EUR, davon BRAIN FORCE 15 Mio EUR). Das kurzfristige Vermögen wächst um 49 Mio EUR auf 106 Mio EUR (Liefer-und Leistungsforderungen erhöhen sich um 37 Mio EUR, davon BRAIN FORCE 28 Mio EUR; liquide Mittel wachsen um 13 Mio EUR, darin Brain Force mit Obergesellschaft 8 Mio EUR, auf 29 Mio EUR).
Das Eigenkapital wächst um 33 Mio EUR (darin Sacheinlage 20 Mio EUR, Konsolidierungseffekte und Periodengewinn je 6 Mio EUR) auf 96 Mio EUR (Eigenkapitalquote 48%; Ende 2007 53%). Die langfristigen Verbindlichkeiten steigen um 26 Mio EUR (davon BRAIN FORCE 17 Mio EUR) auf 37 Mio EUR. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten nehmen um 20 Mio EUR (dabei Zugänge BRAIN FORCE 27 Mio EUR) auf 66 Mio EUR zu.

Geldflussrechnung

Die Geldflüsse des 1.-3. Quartals 2008 betragen:
Geschäftstätigkeit +9 Mio EUR (Vorjahr -1 Mio EUR):
Investitionstätigkeit +6 Mio EUR (Vorjahr -7 Mio EUR); Finanzierungstätigkeit -3 Mio EUR (Vorjahr -2 Mio EUR); Änderung nicht frei verfügbarer Mittel +1 Mio EUR. Mit Wechselkursänderungen wachsen die freien liquiden Mittel insgesamt um 14 Mio EUR auf 29 Mio EUR zum 30. September 2008.

Prognose

Aufgrund der sich in Vollbremsung befindlichen wirtschaftlichen Situation ist eine exakte Hochrechnung zum 31.12.2008 äußerst schwierig. Unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Situation, sowie des 4. Quartal 2008 der BRAIN FORCE HOLDING AG erhöht der Vorstand die Guidance wie folgt:

  • Umsatz von 189 bis 190 Mio EUR auf 215,5 bis 217,5 Mio EUR,
  • EBIT von 7,5 bis 8 Mio EUR auf 8 bis 8,5 Mio EUR.

Den ungeprüften Konzernzwischenabschluss zum 30.9.2008 nach IFRS finden Sie ab dem 28. November 2008 unter www.beko.eu/berichte.html.

BEKO HOLDING AG

Hightech-Kompetenz zwischen Vision und Realisierung.
Die BEKO HOLDING AG ist Österreichs größte in Frankfurt/Main börsenotierte Holding-Gesellschaft im Technologie-Umfeld. Die BEKO Gruppe arbeitet als Dienstleistungsintegrator in den zwei Geschäftsfeldern Engineering und Informationstechnologie. Durch die Mehrmarkenstrategie der BEKO HOLDING AG entsteht ein starkes Netzwerk, dessen Synergien zwischen den Tochterunternehmen (All for One Midmarket AG, BEKO Engineering & Informatik AG, BRAIN FORCE HOLDING AG, TRIPLAN AG) optimal genutzt werden und den Kunden ein breites Produkt- und Dienstleistungsportfolio bietet. Technologisch bildet Product Lifecycle Management (PLM) die Brücke zwischen den beiden Geschäftsfeldern. Ziel der Technologiestrategie ist es, als PLM-Supporter Marktführer in Mitteleuropa zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

BEKO HOLDING AG
PR/IR & Communication, Dr. Max Höfferer
Karl-Farkas-Gasse 22, A-1030 Wien
Tel.: +43 1 797 50 - 759, Fax: +43 1 797 50 - 8004
max.hoefferer@beko.at, www.beko.eu
NO Limits: BEKO Island im Second Life.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEK0001