Steirische Pfarren verteilen im Advent 200.000 "Lebenszeichen"

Grußaktion in mehr als 200 Pfarren der Diözese Graz-Seckau zum Höhepunkt des "Lebensjahres 2008" - Bischof Kapellari richtet Hilfsfonds für schwangere Frauen in Notsituationen ein

Graz, 18.11.08 (KAP) Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus mehr als 200 Pfarren der Diözese Graz-Seckau werden im Advent 200.000 "Lebenszeichen" an die Steirer verteilen. Die Adventboten werden dazu an zehntausenden Wohnungstüren läuten und den Menschen ein goldfarbenes Metall-Medaillon mit einer Darstellung der Geburt Christi schenken, kündigten der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari und Bischofsvikar Prälat Heinrich Schnuderl am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Graz an. Die "Lebenszeichen" sollen aber auch in Senioren- und Pflegeheimen und in Krankenhäusern verteilt werden.

Die diözesanweite Grußaktion ist Höhepunkt und Abschluss des von der Diözese ausgerufenen "Lebensjahres 2008", mit dem die katholische Kirche in der Steiermark auf ihre zahlreichen Lebenshilfe-Angebote aufmerksam machen will und für die Würde des menschlichen Lebens eintritt. Parallel zur Grußaktion erhalten alle steirischen Haushalte in diesen Tage eine neue Ausgabe der diözesanen "KirchenInfo" unter dem Titel "Leben feiern".

Am 12. und 13. Dezember findet zum Abschluss des steirischen "Lebensjahres" auch ein Symposion im Grazer Priesterseminar und dem Universitätszentrum Theologie statt. Unter anderen werden dort der Abt-Primas der Benediktiner, P. Notker Wolf, und der Freiburger Moraltheologe Prof. Eberhard Schockenhoff über das Thema "Leben auf dem Prüfstand - Dialog im Spannungsfeld von Ressourcenknappheit & Menschenwürde" sprechen. (Informationen: Internet:
www.lebensjahr.at). (forts.)
K200810455
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0003