Wiener SPÖ weist "Schlechtreden" der FPÖ zurück

Wien (OTS) - In einer Reaktion auf die Kritik der Wiener FPÖ anlässlich deren Klubklausur betonte der Klubchef der Wiener SPÖ, Christian Oxonitsch, am Dienstag, dass die Freiheitlichen bewusst "Ängste schüren" würden. Dieses und "Wien schlecht machen", bleibe das einzige Konzept der FPÖ, so der Klubobmann. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht sei Wien deutlich besser aufgestellt, als wie es die FPÖ darstelle. Für 2009 stünden insgesamt 673 Millionen Euro mehr für Arbeitsplätze und "Wertschöpfung in Wiener Betrieben" zur Verfügung. Auch der Vorwurf der sozialen Kälte wurde zurück gewiesen: Das Sozialbudget werde um 20 Prozent erhöht, auch der Gesundheitsbereich könne mit einer Steigerung von zwölf Prozent rechnen. "Die Stadt nimmt ihre soziale Verantwortung sehr ernst", so Oxonitsch. (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024