Zinggl: "Nun trägt also auch die ÖVP die Freiheit der Kunst zu Grabe"

Grüne wundern sich über christlichsoziale Zustimmung zur Anti-ORF-Resolution

Wien (OTS) - "Jetzt hat also auch noch die ÖVP in den unappetitlichen Chor derer eingestimmt, die die Freiheit der Kunst zugunsten des vermeintlich gesunden Volksempfindens beschnitten sehen wollen", wundert sich der Kultursprecher der Grünen Wolfgang Zinggl. "Angesichts des deplorablen Zustandes der Partei - die ÖVP hat zurzeit zum Beispiel keinen Kultursprecher - ist das nicht einmal mehr besonders überraschend."
Die Kärntner Landesregierung hat eine Resolution gegen die vermeintliche Anti-Kärnten-Berichterstattung des ORF beschlossen.

"Das BZÖ vereinnahmt ganz Kärntnen mit ihrer Kunstfeindlichkeit. Tatsächlich gebärden sich die Vertreter dieser Partei wie fundamentalistische Dogmatiker aus dem amerikanischen Mittelwesten", erklärt Zinggl. "Aber dass Humor für die selbsternannten Verteidiger von Volksgemeinschaft ein Fremdwort ist, war ohnehin bereits bekannt."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008