Grünewald: Katastrophales Abschneiden österreichischer Unis bestätigt Mängel im System

Grüne: Österreich muss in Wissenschaft und Forschung internationalen Anschluss finden

Wien (OTS) - "Das katastrophale Abschneiden von Österreichs Unis
im internationalen Vergleich bestätigt die oftmals vorgebrachte Kritik der Grünen, dass eklatante Mängel im österreichischen Hochschul-System bestehen. Unter siebzehn Ländern belegt Österreich den wenig ruhmreichen vorletzten Platz. Österreich bietet zu wenigen jungen Menschen die Möglichkeit der höheren Bildung, wie eine aktuelle Evaluierung des Forschungsinstitutes Lisbon Council deutlich macht", so Kurt Grünewald, Wissenschaftssprecher der Grünen.

"Ohne jedweden Ranking-Fetischismus zu betreiben zeigt sich, dass höhere Bildung in Österreich zu schichtspezifisch ist und Jungendliche aus bildungsferneren und einkommensschwächeren Familien an Universitäten und Fachhochschulen unterrepräsentiert sind. Exzellenz und Eliten fallen nicht vom Himmel und die Notwendigkeit, breiteren Bevölkerungsschichten höhere Bildung zu ermöglichen ist evident. Das zeigt, wie berechtigt der Wunsch nach mehr Studierenden und AbsolventInnen ist und es soll und muss auch Anliegen der Universitäten sein, mehr Menschen besser auszubilden", analysiert Grünewald die derzeitige Situation. Knappe Budgets und ein Mangel an Ressourcen sollten nicht mit Studienplatzbeschränkungen und ähnlichen Notwehraktionen beantwortet werden. "Studierenden zu vermitteln sie sind eine Gefahr und nicht eine Chance für die Universitäten ist hier kontraproduktiv", so Grünewald.

Für äußerst betrüblich hält Grünewald die Reaktion des zuständigen Ministers, parlamentarische Initiativen zur besseren Budgetierung der Universitäten, für bessere Betreuungsquoten für Studierende und eine vermehrte Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses lächerlich zu machen und ins Land der Träume zu verweisen. "Wir müssen in der Dotierung von Wissenschaft und Forschung den internationalen Anschluss finden. Sonst entpuppt sich der Wunsch nach Wettbewerb, Exzellenz, Standortqualität und Bildung als ´Kapital der Jugend´ als fahles Gefasel ohne Inhalt und Glaubwürdigkeit. Ein Bekenntnis zu einem ´Konjunkturpaket Universitäten´ muss ein Anliegen aller werden", fordert Grünewald und drängt auf die ehest mögliche Umsetzung diesbezüglicher parlamentarischer Beschlüsse.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007