Resolution gegen Anti-Kärnten-Berichterstattung des ORF Wien

LH Dörfler: Kärntner Bevölkerung soll im ORF nicht beleidigt und verunglimpft werden - Internationale Fußballtrainingslager um drei Jahre verlängert

Klagenfurt (LPD) - Gegen die "Anti-Kärnten-Berichterstattung" des ORF Wien hat die Kärntner Landesregierung heute, Dienstag, mehrheitlich eine Resolution beschlossen. Das teilte Landeshauptmann Gerhard Dörfler im Pressefoyer mit. Aktueller Anlassfall dafür war eine im ORF ausgestrahlte Sendung des Kabarettistenduos Grissemann/Stermann zum Tod von Landeshauptmann Jörg Haider. "Wir wollen nicht, dass die Kärntner Bevölkerung im ORF beleidigt und verunglimpft wird", betonte Dörfler. Die Menschen hier hätten auch ein Recht darauf, ihre Traditionen zu pflegen, ohne dafür angegriffen zu werden. Die von LR Uwe Scheuch eingebrachte Resolution enthält außerdem die Forderung nach dem Erhalt des ORF-Landesstudios Kärnten mit allen Mitarbeitern.

In der Regierungssitzung ebenfalls beschlossen wurde eine Verlängerung der touristischen Nachnutzung der EURO. So soll es die erfolgreichen Fußball-Trainingslager weitere drei Jahre geben. Pro Jahr sind laut Dörfler 340.000 Euro für die Einladung von Mannschaften vorgesehen. Der notwendige Mitteleinsatz gehe bereits zurück, weil immer mehr Teams Selbstzahler seien. Dörfler verwies als Tourismusreferent auf die zahlreichen Nächtigungen und den Werbewert durch diese Initiative. Auf Wunsch der internationalen Teams soll es im Sommer zudem einen "Kärntencup" geben, bei dem u.a. in Wolfsberg, Hermagor, Velden, Seeboden und im Klagenfurter Stadion hochkarätige Spiele zu erwarten seien.

Einen Beschluss gab es auch zum Ankauf und zur Adaptierung des Nockalmhofes, der künftig als zentrale Stelle Informationen, Shop und Gastronomie für Besucher der Nockalmstraße bieten soll. Auch die Übersiedlung der "Chorakademie Kärnten" in die Carinthische Musikakademie (CMA) in Ossiach wurde beschlossen, ebenso die vom Kulturgremium eingebrachte Nominiertenliste für den Kärntner Landeskulturpreis.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003