Gedenkjahr 2008: "Frauen*Stadt*Talk" mit Frauenberger

Wehrt’s euch! Der Widerstand der Frauen gestern und heute. Großes Interesse bei 3-Generationen-Dialog und Filmvorführung

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Wehrt’s euch! Der Widerstand der Frauen gestern und heute" stand der "Frauen*Stadt*Talk" im Gedenkjahr 2008. In ihrer Eröffnungsrede erklärte Wiens Frauenstadträtin Sandra Frauenberger: "Die NS-Zeit hatte besonders auf Frauen die damals in diesem Regime gelebt haben große Auswirkungen. Aber natürlich auch auf das Frauenbild, das dadurch entstanden ist".

Generationen-Dialog gibt Geschichte ein Gesicht

Vielfach waren es Frauen die während der Zeit des Nationalsozialismus Widerstand geleistet und sich gegen das Regime aufgelehnt haben. Frauen, die - trotz Angst, Unsicherheit und in vielen Fällen auch Folter und Tod - enorme Stärke bewiesen haben. Unter diesem Gesichtspunkt wurde in einem Generationen-Dialog den Fragen nachgegangen, wie eine Frau der ersten Generation (Irma Trsak, Widerstandskämpferin, Überlebende KZ Ravensbrück) mit ihrer Vergangenheit umgeht, eine Frau der zweiten Generation (Milli Segal) mit dieser Erbschaft lebt und eine Frau der dritten Generation (Hanna Lichtenberg, Studentin der Politikwissenschaften) ihr Heute erlebt und mit welchem Gefühl sie den neuen Situationen des Widerstands begegnet.

Dazu Frauenberger: "Die Auseinandersetzung mit der weiblichen Geschichte ist enorm wichtig, da die Geschichtsschreibung Jahrhunderte lang männlich orientiert war. Wir müssen alles daran setzen, dass Frauen sichtbar werden und nicht immer das Rad neu erfunden werden muss".

Jüdische Meisterschwimmerinnen im filmischen Portrait

Im Rahmen des Talks im Admiral Kino gab es eine Vorführung des Films "Hakoah Lischot-Watermarks". Der Film porträtiert sieben Meisterschwimmerinnen des jüdischen Sportklubs Hakoah in Wien vor dem zweiten Weltkrieg und zeigt auf berührende Weise die Schicksale der jüdischen Athletinnen.

Die Termine für die kommenden "Frauen*Stadt*Talks" und weitere Veranstaltungen der Frauenabteilung der Stadt Wien zu finden unter www.frauen.wien.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) ef

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Elvira Franta, Bakka phil.
Mediensprecherin StRin Sandra Frauenberger
Telefon: 01 4000-81853
Mobil: 0676 8118 81853
E-Mail: elvira.franta@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020