BIO AUSTRIA - 100% BIO braucht 100% Verlässlichkeit

BIO AUSTRIA Obmann Rudi Vierbauch sieht sich in der Qualitätssicherungs-Strategie bestätigt.

Wien (OTS) - BIO AUSTRIA Obmann Rudi Vierbauch zeigt sich bestürzt über die Machenschaften rund um den Import von falsch zertifiziertem Bio-Futtergetreide. Seitens BIO AUSTRIA begrüßt er die Aufdeckung und fühlt sich in der Zusammenarbeit mit der Agentur für Bio-Getreide bestätigt.

"Wir als BIO AUSTRIA sehen uns in der Zusammenarbeit mit der Agentur für Biogetreide bestätigt. Wir können auf ein weltweit einzigartiges Qualitätssicherheitssystem mit strengsten Kontrollen hinsichtlich des Nachweises von Pestiziden und GVO Belastung inklusive Isotopen-Untersuchung verweisen. Das ist auch die Voraussetzung, dass betrügerische Absichten aufgedeckt werden können", reagiert Rudi Vierbauch auf die aufgedeckten Machenschaften im Bereich des Futtergetreideimports von falsch zertifiziertem Bio-Getreide.

Die Zusammenarbeit von BIO AUSTRIA und der Agentur für Biogetreide ermöglicht einerseits den geforderten Qualitätsstandard von verfügbarem österreichischem Bio-Getreide sicherzustellen und verhindert andererseits, dass verunreinigtes Importfutter auf die Bio-Betriebe gelangt. BIO AUSTRIA hat sehr strenge Richtlinien für die Produktion und Verarbeitung von Bio-Ware festgelegt. Diese hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards werden konsequent auf alle Bereiche der Wertschöpfungskette durchgängig und transparent ausgeweitet, deren Umsetzung von akkreditierten österreichischen Bio-Kontrollstellen im Auftrag von BIO AUSTRIA kontrolliert und sichergestellt werden.

Mit 01. Jänner 2009 wird der "BIO AUSTRIA Standard für Futtermittel" eingeführt. Darin verpflichten sich alle Partner von BIO AUSTRIA in der Branche - Getreidehändler, Futtermühlen und Futterhändler - zur Einhaltung strenger Regeln:

  • räumliche Trennung bei der Lagerung von Bio-Getreide, d.h. reine Bio-Getreidelagerstellen
  • räumlich-technische Trennung bei der BIO AUSTRIA Futterherstellung, d.h. reine Bio-Mischfutterwerke
  • Import von Rohstoffen über ausgewählte Partner, die einheitliche Prüfkriterien der Ware wie Pestizid- und GVO-Freiheit sicherstellen müssen.

Vierbauch will dieses erfolgreiche Qualitätssicherungs- und Kontrollsystem europaweit zum Einsatz bringen, um KonsumentInnen und Biobauern ein höchstes Maß an Sicherheit gewährleisten zu können. Er plädiert für ein Gesamtsystem Bio, das 100% Verlässlichkeit sicherstellt, Transparenz bei der Warenrückverfolgung verlangt und eine strenge Qualitätssicherung konsequent über alle Erzeuger-, Verarbeiter- und Handelsbereiche ermöglicht.

"Glaubwürdigkeit und Vertrauen sind die Grundlagen des Bio-Geschäftes. Das hat uns dazu veranlasst, strengste Sicherheitsbestimmungen und Qualitätssicherungssysteme bei den Vertragspartnern für Bio-Futtergetreide zu verlangen, um unseren Biobauern und den Biokonsumenten auch Sicherheit anbieten zu können. 100% Bio braucht 100% Verlässlichkeit", schliesst Vierbauch.

Rückfragen & Kontakt:

BIO AUSTRIA - Kommunikation/PR
Lukas Schrattenthaler
Mobil: 0676-842214 214

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BLB0001