Österreichisches Jugendrotkreuz: Stimme für Kinder und Jugendliche

Welttag der Kinderrechte am 20. November 2008

Wien (Jugendrotkreuz) - Weltweit haben 325 Millionen Kinder im Schulalter keine Chance, eine Schule zu besuchen und Bildung zu erfahren. "Das Österreichische Jugendrotkreuz arbeitet im In- und Ausland für Kinder und Jugendliche. Unterstützung in kritischen Situationen über eine Telefon-Hotline gehört genauso dazu, wie Hilfsprojekte in Afrika oder ein Erste-Hilfe-Kurs, um sich selbst und anderen richtig helfen zu können", so Karl J. Zarhuber, Generalsekretär Österreichisches Jugendrotkreuz.

Am 20. November 1989 wurde von der UN-Generalversammlung ein Übereinkommen über die Kinderrechtskonvention angenommen. "Kinder haben das Recht, in einer sicheren Umgebung zu leben, ohne Gewalt und ohne Diskriminierung. Sie haben ein Recht auf Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung, medizinischer Versorgung und Bildung. Das Österreichische Jugendrotkreuz unterstützt Kinder und Jugendliche im In- und Ausland, damit sie sich frei entfalten können. Das Jugendrotkreuz ist eine Stimme für Kinder und Jugendliche in unserem Land", sagt Zarhuber.

Das Österreichische Jugendrotkreuz ist mit einem Jugendrotkreuz-Referenten an allen öffentlichen Schulen Österreichs vertreten und arbeitet in 544 Gruppen mit Kindern und Jugendlichen außerhalb der Schule.

Weitere Informationen zum Leistungsumfang des Österreichischen Jugendrotkreuzes finden Sie unter www.jugendrotkreuz.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Griessner
Österreichisches Jugendrotkreuz
Tel.: +43 1 589 00-357
Mobil: +43 664 823 48 87
petra.griessner@roteskreuz.at
www.jugendrotkreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001