Einladung zur Preisverleihung der Roland Berger Stiftung an die Kambodschanerin Somaly Mam - kostenloser Live-Stream des Original-TV-Signals unter: www.rolandbergerstiftung.org/stream

München (ots) -

Schirmherr Bundespräsident Horst Köhler überreicht den "Roland Berger Preis für Menschenwürde - zur Förderung eines friedlichen Miteinanders in der Welt" am Montag, 24. November 2008, 19:00 Uhr (PRESSE-AKKREDITIERUNG AB 18.30 UHR) im Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt 2 Die Roland Berger Stiftung vergibt erstmals den mit einer Million Euro dotierten "Roland Berger Preis für Menschenwürde". Sie möchte so auf die häufige Verletzung von Menschenwürde und Menschenrechten weltweit aufmerksam machen und die Preisträger im Kampf für diese Werte nachhaltig unterstützen. Den Preis überreicht Bundespräsident Horst Köhler in einer feierlichen Zeremonie am Abend des 24. Novembers 2008 in Berlin an Somaly Mam. Zur feierlichen Preisverleihung im Konzerthaus werden mehr als 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien erwartet. Zum Preisvergabekomitee gehören unter anderem Friedensnobelpreisträger Kofi Annan, Dr. Maria Furtwängler, Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammed Yunus und Dr. h.c. Joschka Fischer. Sklaverei und Menschenhandel florieren heute mehr denn je. Millionen Menschen weltweit sind Opfer. Vor allem Kinder und Frauen werden in die Prostitution verkauft, Kinder und Jugendliche schuften auf Feldern, in Fabriken, Minen und Manufakturen. Allein in Europa sind die Profite aus dem Menschenhandel nach Angaben des Europarats in den letzten zehn Jahren um rund 400 Prozent gestiegen. Zusammen mit Waffen- und Drogenhandel zählt er weltweit zu den drei größten kriminellen Betätigungsfeldern. Eine Dokumentation mit dem Titel "Sklaverei und Menschenhandel im 21. Jahrhundert - Verletzungen von Menschenwürde und Menschenrechten in einer globalisierten Gesellschaft" sowie weitere Informationen zum Preis und der diesjährigen Preisträgerin finden Sie unter www.rolandbergerstiftung.org Das Original-TV-Signal der Veranstaltung können Sie kostenfrei per Live-Stream auf der Website der Roland Berger Stiftung empfangen und redaktionell bearbeiten: www.rolandbergerstiftung.org/stream Die Roland Berger Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München. Sie wurde von Prof. Dr. h.c. Roland Berger am 27. März 2008 gegründet. Die Roland Berger Stiftung ist mit einem Stiftungskapital von zunächst 50 Millionen Euro dotiert und verfügt über einen Vorstand und ein Kuratorium. Der Stiftungszweck ist ein zweifacher: Die Roland Berger Stiftung verpflichtet sich der Achtung, der Förderung und dem Schutz der Menschenwürde und Menschenrechte weltweit. Hierzu wird jährlich der mit 1 Mio. Euro dotierte "Roland Berger Preis für Menschenwürde - zur Förderung eines friedlichen Miteinanders in der Welt" verliehen. Die Roland Berger Stiftung fördert zudem begabte junge Menschen aus sozial benachteiligten Schichten. Das Roland Berger Stipendium soll ihnen eine hochwertige Ausbildung und dadurch ein selbstbestimmtes Leben in Würde ermöglichen. Darüber hinaus werden entsprechende Bildungsprojekte aufgelegt und finanziert.

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner der Roland Berger Stiftung:Frau Martina Wiese,
Telefon: 089/32133934-0
Email: info@rolandbergerstiftung.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008