LHStv. Uwe Scheuch: "Agrarreferent Martinz bestätigt mit seiner heutigen Resolution Bankrotterklärung der ÖVP-Agrarpolitik"

Kärntner ÖVP kritisiert Bundes ÖVP

Klagenfurt (OTS) - "Die heutige Resolution von ÖVP Obmann Martinz "Zur Absicherung einer wirtschaftlich gesunden Milchwirtschaft in Kärnten" ist eine de facto Bankrotterklärung der ÖVP-Agrarpolitik!", so LHStv. Uwe Scheuch in einer ersten Stellungnahme im Zuge der heutigen Regierungssitzung.

LR Martinz hat eine Resolution eingebracht, in der ein ganzes Maßnahmenpaket von seinem eigenen Parteichef Pröll gefordert wird. Wortwörtlich spricht Martinz in seiner Resolution von "Ankündigungspolitik" seines Parteichefs und fordert ihn auf, endlich zu handeln. "Es ist zwar positiv, dass der Kärntner ÖVP Chef endlich einsieht, dass sein Bundesobmann nur ankündigt, nichts umsetzt und dabei die Zukunft von tausenden Bauern aufs Spiel setzt! Aber helfen tut es nicht!", so Scheuch weiter.
Scheuch selbst habe schon in seiner Zeit als Parlamentarier ständig massive Kritik an der Agrarpolitik des Bauernbundes und der ÖVP geübt.

"Sepp Pröll ist hier in der Geiselhaft der Großbauern aus Ober- und Niederösterreich! Er übersieht den Handlungsbedarf für die Klein- und Mittelbetriebe im Alpenbogen", so Scheuch weiter. Aus diesem Grund freue sich Scheuch, dass der Kärntner ÖVP Chef nun die Fehler seines Bundesobmannes erkennt und nun seine Kritik auch offen via Resolution ausspricht.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002