ÖAMTC-Pannenhilfe verzeichnet durch Kälteschub um zehn Prozent mehr Einsätze

Clubexperte gibt Tipps, wie man sein Fahrzeug auf die kommende Kälte vorbereitet

Wien (OTS) - Minus drei Grad in Kärnten, um den Gefrierpunkt in Oberösterreich und Minus ein Grad in Wien - so sahen heute Morgen die Temperaturen in Österreich aus. Dieser Kälteschub bleibt nicht ohne Konsequenzen. Die ÖAMTC-Pannenhilfe in Wien, Niederösterreich und Burgenland verzeichnet bereits heute um zehn Prozent mehr Einsätze. "Pro Stunde leisten wir rund 90 Einsätze. Die meisten davon betreffen Autobatterien, denen bei den kalten Temperaturen der Saft ausgeht", sagt Gerhard Samek, Leiter der ÖAMTC-Pannenhilfe. Laut Wettervorhersage sollen die nächsten drei Tage zwar milder werden, allerdings folgt darauf der erste massive Kälteeinbruch am Samstag. "Bis dahin sollte jeder Lenker sein Auto auf den Winter vorbereitet haben. Dazu gehört mehr, als das Fahrzeug mit Winterreifen auszustatten", sagt der ÖAMTC-Experte. Er gibt Tipps, wie man seinen Pkw winterfit macht.

* Batterien, die älter als fünf Jahre sind, sollte man einem Batteriecheck unterziehen. "Damit man nicht plötzlich in der Kälte steht und das Auto nicht mehr anspringt, wie es im Winter häufig vorkommt", erklärt der ÖAMTC-Experte.

* Frostschutzmittel nachfüllen: Kühler, Kühlschläuche und im Extremfall der Motor können bei gefrierendem Kühlwasser Schaden nehmen. "Der Kühlerfrostschutz muss bis mindestens minus 25 Grad Celsius geeignet sein, der Frostschutz für die Scheibenwaschanlage bis minus 20 Grad", weiß Samek.

* Gummiteile behandeln: Die Dichtungen an den Türen und dem Kofferraum sollten im Winter mit Gummipflegemitteln behandelt werden, um ein Festfrieren zu vermeiden.

* Wischerblätter schonen: Um ein Festfrieren der Wischerblätter zu vermeiden, sie ganz einfach über Nacht von der Windschutzscheibe wegklappen.

* Türschlossenteiser: Den sollte man unbedingt immer in die Tasche stecken und nicht im Auto lassen. "Dort hilft er nämlich wenig, wenn man ihn braucht", sagt der ÖAMTC-Experte.

* Eiskratzer bereithalten: Gegen vereiste Scheiben hilft der Eiskratzer am besten. "Enteisersprays können nur das Eiskratzen unterstützen. Heißes Wasser ist ungeeignet und kann sogar die Scheibe zum Bersten bringen", weiß der Clubexperte.

An allen ÖAMTC-Stützpunkten kann ein Wintercheck des Fahrzeuges durchgeführt werden. Die Gratis-Aktion WinterFit läuft den gesamten Winter hindurch. Informationen zum WinterFit-Check des ÖAMTC gibt es auf der Homepage des Clubs unter www.oeamtc.at. Wenn trotz Vorbereitung nichts mehr geht, ist die ÖAMTC-Pannenhilfe unter der Nothilfe-Nummer 120 rund um die Uhr erreichbar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Lydia Öttl
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001