Ö1-Redakteurin Eva Roither erhält "featurepreis '08" der Stiftung Radio Basel

"Günter-Eich-Preis 2009" für Hörspielautor Eberhard Petschinka

Wien (OTS) - "Mord im Zillertal" heißt die Siegerarbeit im Wettbewerb um den deutsch-sprachigen "featurepreis ‘08" der Stiftung Radio Basel. Hinter dem Alpenthriller von Ö1-Autorin Eva Roither belegen die Produktionen "Karma aus Blech" von Jean-Claude Kuner (SWR) und "Die Stammheim-Bänder" von Maximilian Schönherr (WDR) den zweiten und dritten Rang. Der "Günter-Eich-Preis 2009" ging als Auszeichnung für sein Lebenswerk an den Hörspielautor Eberhard Petschinka.

"Radio kann sich als klassisches, zugleich aber auch flexibles und innovatives Medium sehr gut im Wettbewerb mit anderen Medien behaupten, wenn es seine Stärken und seine Qualitäten zu nutzen weiß. Eine der ganz besonderen Stärken sind die kreativen Leistungen der Mitarbeiter/innen und ich gratuliere Eva Roither und Eberhard Petschinka herzlich zu Ihren Auszeichnungen und freue mich mit ihnen.", so ORF-Hörfunkdirektor Willy Mitsche.

Im September 1928 stirbt im Tiroler Zillertal der jüdische Zahnarzt Halsmann. Sein Sohn gerät unter Verdacht, es kommt zum Prozess, der europaweites Aufsehen erregt. Ausgehend vom Bergunfall versteht es die Feature-Autorin Eva Roither (Ö1) in ihrer kriminalistischen Rekonstruktion "Mord im Zillertal" Themen wie Antisemitismus, Alpenfaschismus oder die Anfänge der Gerichtspsychologie aufzugreifen. Besonders überzeugt hat die "featurepreis"-Jury unter der Leitung von Martin Plattner (Stiftung Radio Basel), dass sie dabei alle dem Radio-Feature zur Verfügung stehenden Mittel einsetzt: Geräusche, Klänge, Stimmen, Dokumente und Musikfetzen. "Mord im Zillertal - der rätselhafte Absturz des Morduch Max Halsmann" wird im Rahmen des "featurepreis ’08" mit dem ersten Preis in Höhe von 10.000 Franken ausgezeichnet.

Der zweite Preis (5000 Franken) geht an den Autor Jean-Claude Kuner für seine Arbeit "Karma aus Blech" (SWR2 in Koproduktion mit dem ORF), den dritten Platz (2500 Franken) belegt Maximilian Schönherr (WDR 3) mit seinem Feature "Die Stammheim-Bänder".

Der "featurepreis" wird 2008 zum zweiten Mal vergeben. Nach zwei Jahrzehnten Hörspielpreis rief die Stiftung Radio Basel 2007 die bisher einzige Feature-Auszeichnung für deutschsprachige Produktionen ins Leben. Die Preisübergabe findet am 28. November 2008 in Basel statt. Die mit dem ersten Platz des "featurepreis ’08" ausgezeichnete Produktion "Mord im Zillertal" erscheint in der Hörbuchreihe des Christoph Merian Verlag (ISBN 978-3-85616-394-5).

"Günter-Eich-Preis 2009" für Hörspielautor Eberhard Petschinka

Der von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ausgeschriebene "Günter-Eich-Preis 2009" geht in diesem Jahr an den österreichischen Hörspielautor Eberhard Petschinka. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist nach dem deutschen Hörspielautor und Lyriker Günter Eich (1907-1972) benannt und wird alle zwei Jahre vergeben. Diese Auszeichnung würdigt das Lebenswerk von Autorinnen oder Autoren, die mit ihren Arbeiten die Gattung Hörspiel ideenreich und stetig erweitert haben. Die Auszeichnung wird am 1. Februar 2009 in Leipzig stattfinden.

"In seinen bislang nahezu 30 Hörspielen hat er eine Vielzahl zeitgenössischer Alltagsmythen auf den Prüfstand gestellt. Mit Klangwitz und analytischem Mut werden fragwürdige oder in Ritualen erstarrte Deutungsmuster erforscht und - wenn nötig - zum Einsturz gebracht", lautete die Jury-Begründung. "In einem seit Jahrzehnten andauernden Arbeitsprozess hat Eberhard Petschinka die akustischen Verführungsstrategien unserer Zeit für seine ironisch-bissigen Zwecke nutzbar gemacht. Ausgezeichnet wird ein Lebenswerk, das nach wie vor für Überraschungen gut ist."

Der 1953 in Großmugl (Niederösterreich) geborene Petschinka wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. So erhielt der Schriftsteller, Maler, Autor und Regisseur zahlreicher Radiostücke für sein Hörspiel "Krok" 1995 den Prix Futura, "Rafael Sanchez erzählt ‚Spiel mir das Lied vom Tod‘" (1999) bekam den Hörspielpreis der Kriegsblinden und den Premio Ondas in Barcelona und "Santo Subito" (MDR/ ORF 2007) gewann 2007 den "Prix Europa" als "Bestes europäisches Hörspiel des Jahres" und 2008 den weltweit angesehensten Hörspielpreis, den "Prix Italia".

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002