FP-Ebinger: Gesundheitsbewusstsein muss möglichst früh vermittelt werden

Bewusstseinsbildung schon im Kindergarten notwendig!

Wien, 13.11.2008 (fpd) - Gerade der Lebensstil, Bewegungsmangel
und falsche Ernährung lassen die Zahl der Zuckerkranken explodieren. Jedes vierte Kind in Österreich ist zu dick. Fettreiche Nahrung, Zuckergetränke und Mangel an Bewegung sind die Auslöser von Diabetes. Eine Bewusstseinsbildung schon im Kindergartenalter ist ein wichtiger Schritt in Richtung Gesundheit bei den Erwachsenen, so der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Mag. Gerald Ebinger vor dem Hintergrund des morgen stattfindenden Weltdiabetestags.

Es könne nicht früh genug damit begonnen werden, den Geist der Kinder in Richtung Gesundheit zu bilden. Vor allem gesunde Ernährung und Bewegung sollten im Vordergrund stehen. Denn eines ist klar, dass das Übergewicht der Kinder im Zusammenhang mit Diabetes im Alter steht. Je früher man ansetzt, desto besser ist es für die Kinder. Auch die steigende Aggressivität unter Kindern und Jugendlichen könnte durch vermehrte Bewegung in der Kindergarten- aber auch Schulzeit wieder vermindert werden, so Ebinger der weiter meint, dass der Schwerpunkt "Gesundheitsförderung" endlich auf dem Tagesplan stehen muss. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007