DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH bringt SEVIKAR(R), eine neue feste Kombinationsbehandlung für essentielle Hypertonie auf den Markt

MÜNCHEN, Deutschland, November 12 (ots/PRNewswire) - DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH gibt heute bekannt, dass die Marktzulassung für SEVIKAR(R) erhalten hat. Hierbei handelt es sich um eine neue feste Kombinationsbehandlung für essentielle Hypertonie - eine Erkrankung, die einen erheblichen Anteil der geschätzten jährlichen Gesundheitskosten von 192 Milliarden Euro für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Europa verursacht(1). DEUTSCHLAND, wo die europäische Firmenzentrale von DAIICHI SANKYO ansässig ist, hat als bisher letztes europäisches Land SEVIKAR(R) zur Vermarktung zugelassen. Innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums wurde das Präparat zuvor bereits in den Niederlanden, in Spanien, Frankreich, Grossbritannien und Belgien zugelassen. Auch für weitere europäische Schlüsselmärkte wird in Kürze eine Zulassung erwartet.

Reinhard Bauer, CEO von DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH, erklärte:
"Bluthochdruck stellt in Europa und auf der ganzen Welt ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar, wobei weniger als 50 Prozent der Patienten ihre Zielwerte in Bezug auf den Blutdruck erreichen. Dank SEVIKAR(R) sollen Ärzte so genannten "challenging patients" ("schwierigen Patienten") dabei helfen können, ihre Blutdruckzielwerte zu erreichen und beizubehalten und so das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu reduzieren, was letztendlich dazu beiträgt, die erheblichen finanziellen Belastungen für das Gesundheitssystem zu mindern."

Die klinischen Daten sprechen sehr für das Produkt, weshalb DAIICHI SANKYO davon ausgeht, dass SEVIKAR(R) schnell einen grösseren Marktanteil in der Sparte der Medikamente zur Bekämpfung von Bluthochdruck erobern wird. SEVIKAR(R) wurde im Oktober 2007 erfolgreich in den USA unter dem Namen AZOR(TM) auf den Markt gebracht.

Zum Portfolio von DAIICHI SANKYO im Bereich blutdrucksenkender Mittel gehören SEVIKAR(R), OLMETEC(R) und OLMETEC PLUS(R), mit denen im Geschäftsjahr 2007 insgesamt ein weltweiter Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielt wurde(2). Das Olmesartan-Portfolio ist in Europa bis Februar 2017 durch Patente geschützt. Dieses Portfolio wird das mittelfristige europäische Unternehmensziel, bis zum Jahr 2011 einen Umsatz in Höhe von 1 Milliarde Euro zu erwirtschaften, vorantreiben und erheblich zur Zielsetzung von DAIICHI SANKYO beitragen, bis 2015 eines der führenden Pharmaunternehmen in Europa zu werden.

SEVIKAR(R) ist eine neue, äusserst wirksame, einmal täglich einzunehmende, feste Kombination ("fixed dose combination") der beiden Wirkstoffe Olmesartan und Amlodipin in einer einzigen Tablette(3). Olmesartan wird weithin als der wirksamste Angiotensin-Rezeptor-Blocker (ARB)(4) angesehen. Weltweit gesehen ist Amlodipin das am häufigsten verschriebene blutdrucksenkende Mittel. In umfangreichen randomisierten klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Patienten mit unkontrollierter Hypertonie(3) (so genannte "challenging patients") mit SEVIKAR(R) erfolgreich bis zur Erreichung des allgemein akzeptierten Blutdruckzielwerts von weniger als 140/90 mmHg behandelt werden können. Dieser Grenzwert wird für die Senkung des kardiovaskulären Risikos als signifikant angesehen(5),(6),(7).

Bluthochdruck könnte weltweit bei fast einem Drittel der erwachsenen Bevölkerung auftreten und somit bis zu einer Milliarde Menschen betreffen. In Europa liegen die Werte bei fast 50 Prozent(8),(9),(10). Die Herausforderung in Europa liegt in der Tatsache, dass fast zwei Drittel aller hypertensiven Patienten einen unkontrollierten Blutdruck haben. Diese so genannten "challenging patients", d.h. Patienten, die ihre Blutdruckzielwerte nicht erreichen, haben ein erhöhtes Risiko, eine Herz-Kreislauferkrankung zu erleiden. Dies stellt eine erhebliche und besonders vermeidbare finanzielle Belastung für das Gesundheitswesen dar.

Die lähmenden Auswirkungen von Bluthochdruck sind für den Verlust von 92 Millionen Lebensjahren* und für 7,6 Millionen vorzeitige Todesfälle weltweit verantwortlich, was aktuell 13,5 Prozent aller Todesfälle weltweit entspricht11. In Europa sind die Auswirkungen mit 35 Prozent der Todesfälle und fast 20 Prozent aller verlorenen Lebensjahre aufgrund der langfristigen Auswirkungen von Hypertonie besonders gravierend(11). Direkte Arzneimittelkosten für die Behandlung von Bluthochdruck werden auf 21 Prozent der Gesamtkosten bluthochdruckbedingter Erkrankungen geschätzt. Im Vergleich hierzu entfallen auf kardiovaskuläre Komplikationen, das Ergebnis einer unzulänglichen Behandlung von Bluthochdruck, 27 Prozent der Kosten, bei Berücksichtigung von Verschlechterung durch Komorbiditäten (52 Prozent) sogar ein Grossteil (79 Prozent) aller bluthochdruckbedingten Kosten für die Gesundheitsbudgets(12).

Informationen zu DAIICHI SANKYO Company, Limited

DAIICHI SANKYO ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen, das sich auf die Erforschung und den Vertrieb innovativer Arzneimittel spezialisiert. Der Konzern ist im Jahr 2005 aus der Fusion der beiden japanischen Traditionsunternehmen Daiichi und Sankyo entstanden. Mit einem Jahresumsatz von über 5,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2007 gehört DAIICHI SANKYO zu den 20 führenden Pharmaunternehmen der Welt. Die Konzernzentrale des Unternehmens befindet sich in Tokio, die Deutschland- und Europazentrale in München. DAIICHI SANKYO verfügt über verbundene Unternehmen in 12 europäischen Ländern und ist seit Einrichtung seiner europäischen Produktionsstandorte und Marketingniederlassungen im Jahr 1990 eines der wichtigsten japanischen Pharmaunternehmen in Europa. In seinen Forschungsaktivitäten konzentriert sich das Unternehmen auf die Bereiche Herz/Kreislauf, Hämatologie, Diabetes, Antiinfektiva und Krebs. Ziel ist es, Arzneimittel zu entwickeln, die als "beste" in ihrer Klasse gelten oder eine neue Wirkstoffklasse begründen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.daiichi-sankyo.eu/site_eu/ and
http://www.challengingpatient.com

*Behinderungsadjustierte Lebensjahre (Disability-Adjusted Life Years, DALYs)

Währungsumrechnungskurs für das Geschäftsjahr 2007: 1 EUR = 155 Yen

Literatur 1. Allender et al. European Heart Network 2008 2. DAIICHI SANKYO 2007 Annual Report 3. Chrysant, S.G., et al., Clin Ther, 2008. 30(4): 587-604. 4. Fabia et al. J Hypertension 2007, 25: 1327-36. 5. Mancia G, et al. J Hypertens 2007;25(6):1105-87. 6. WHO. The world health report 2002 - Reducing risks, promoting a healthy life. 7. Chobanian AV, et al.. JAMA 2003;289(19):2560-72. 8. Hyman D, Pavlik V.. NEJM. August 16 2001;345(7):479-486. 9. Wolf-Maier K, et al.. Hypertension. January 2004;43(1):10-17. 10. Wang YR, Alexander GC, Stafford RS.. Arch Intern Med 2007;167(2):141-7. 11. Lawes CM, Vander Hoorn S, Rodgers A. Lancet 2008;371(9623):1513-8. 12. Giles T.. Am J Cardiol. July 22 1999;84(2A):25k-28k.

Zukunftsgerichte Aussagen

Diese Presseinformation enthält zukunftsweisende Aussagen und Informationen zur zukünftigen Entwicklung der Branche und des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens der DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH. Diese zukunftsweisenden Aussagen sind unsicher und unterliegen jederzeit einem Änderungsrisiko, insbesondere den üblichen Risiken globaler Pharmaunternehmen wie Auswirkungen von Produkt- und Rohstoffpreisen, Arzneimittelsicherheit, Wechselkursschwankungen, staatlichen Vorschriften, Arbeitnehmerbeziehungen, Steuern, politische Instabilität und Terrorismus sowie das Ergebnis unabhängiger Forderungen und staatlicher Untersuchungen, die das Unternehmen betreffen. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsweisenden Aussagen gelten zum Datum ihrer Veröffentlichung. Sie stellen keine Gewährleistungen künftiger Leistung dar. Tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen können wesentlich von den hier skizzierten Erwartungen abweichen, die in zukunftsweisenden Aussagen ausdrücklich dargestellt oder impliziert werden. DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH übernimmt keinerlei Verantwortung zur Aktualisierung derartiger Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und bezüglich des Unternehmens selbst.

Rückfragen & Kontakt:

KONTAKT: Medizinische Fragen, Joris Versteden, Vice Director Medical
and Scientific Affairs, Phone +49(0)89-78-08-497,
joris.versteden@daiichi-sankyo.eu; Kommunikation, Dr. Thomas Portz,
Corporate Communications, Phone +49(0)89-78-08-468,
thomas.portz@daiichi-sankyo.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010