AK Wien Vollversammlung (2): AUA nicht verschenken

Sofortiger Stopp der laufenden AUA Privatisierung und Überprüfung der neuen Rahmenbedingungen

Wien (OTS) - Die Vollversammlung der AK Wien kritisiert die Vorgänge rund um die Privatisierung der AUA. Aufgrund des übereilten Verkaufsverfahren und der schlechten Informationspolitik rund um den Verkauf, droht die AUA weit unter ihrem Wert verschenkt zu werden. Das muss verhindert werden: Die Vollversammlung der AK Wien fordert daher den sofortigen Stopp der aktuell laufenden AUA Privatisierung und die Überprüfung des Privatisierungsauftrages. Wenn eine Privatisierung stattfindet, dann nur unter strengen Bedingungen.

Die Vollversammlung der AK Wien fordert:

+ den sofortigen Stopp der aktuell laufenden AUA Privatisierung und eine Überprüfung ob unter den neuen Bedingungen (staatliche Übernahme der Schulden von bis zu 500 Millionen Euro) eine befristete Stand-Alone-Variante möglich ist, bzw. gegebenenfalls die Neuausschreibung unter Rahmenbedingungen, die für alle Interessierten gleich sind.
+ Die Überprüfung des aktuellen Privatisierungsauftrages auf etwaige Vorabsprachen, Interventionen und andere relevante Aspekte. + Die volle Übernahme der Verantwortung für das Privatisierungsdebakel durch die Verantwortlichen ÖIAG und AUA.
+ Die Politik muss handeln. Nicht Manager, sondern gewählte PolitkerInnen sollen die wesentlichen Entscheidungen über staatliches Vermögen treffen.
+ Schuldenübernahme oder Zuschüsse aus Steuergeldern dürfen nur in Verbindung mit der Konzepten, die die Einbindung der Belegschaftsvertretung vorsehen, getätigt werden.
+ Eine Privatisierung darf nur unter folgenden Bedingungen stattfinden: Österreichischer Kernaktionär, Garantie des Erhalts des Flughafen Wien als Drehkreuz, Garantie, dass es keine Auslagerung von Betriebsteilen gibt. Die AUA muss auch weiterhin in allen bisherigen Funktionsbereichen bestehen bleiben.

Forts.

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia Kuba
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
sylvia.kuba@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003