FP-Günther: AUA, ÖBB, Post - Faymann patzt in Serie

Schwere Eigenfehler können nicht kaschiert werden

Wien, 12-11-08 (OTS) - Die Faymann-Taktik, Postämterschließungen bis nach den Landtagswahlen im Jahr 2009 hinauszuzögern, wird zwar bei zwei Tageszeitungen wie üblich ausgiebig bejubelt werden, wirkt jedoch feig und kann nicht über sein völliges Versagen als Infrastrukturminister hinwegtäuschen. Nach ÖBB und AUA ist die drohenden Schließungs- und Entlassungswelle bei der Post der dritte Skandal im Verantwortungsbereich Faymanns, den er nicht so einfach weglächeln kann, meint der Wiener FPÖ-Gemeinderat Dr. Helmut Günther.

Die Wiener FPÖ verlangt von Faymann eine Garantie, dass auch nach Mitte 2009 keine Postämter in der Bundeshauptstadt geschlossen werden. Spielen auf Zeit zeugt nicht von Führungsstärke sondern von Unentschlossenheit und Ratlosigkeit. Faymann soll sich sein Versagen als Infrastrukturminister eingestehen und versuchen, seine fatalen Fehler rasch wieder auszubügeln, so Günther. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0010