Grüne Wien/Untersuchungskommission Psychiatrie: KAV lernt aus Fehlern nicht

Pilz: "KAV geht wissentlich hohes Risiko für PatientInen ein"

Wien (OTS) - Mit einer Bankrotterklärung für den KAV ließ die Generaloberin Charlotte Staudinger, Abteilungsleiterin für Qualität im Krankenanstaltenverbund, in der heutigen Sitzung der Untersuchungs-kommission aufhorchen. Staudinger gab zu, dass es der KAV-Führung nicht möglich ist, für alle psychiatrischen PatientInnen in Wien die gleichen Sicherheits- Mindeststandards garantieren zu können. Während im SMZ-Ost und im AKH eine 1:1-Betreuung und Überwachung von fixierten PatientInnen lückenlos durchgeführt wird, kann diese Leistung im Otto-Wagner Spital aus Personal- und baulichen Gründen nicht erbracht werden.

"Die in den Medien bekannt gewordenen Missstände sind der traurige Beweis dafür", so Grünen-Gesundheitssprecherin Sigrid Pilz. "Es ist besonders empörend, dass sich das Management des KAV - trotz Kenntnis des Risikos für die PatientInnen - völlig aus der Verantwortung stiehlt und alleinig auf die fachliche Zuständigkeit der einzelnen Häuser verweist. Es ist höchste Zeit, dass der Krankenanstaltenverbund die Sicherheit der PatientInnen zu ihrem Hauptanliegen erklärt und konkrete Schritte in Richtung bessere Versorgung setzt", so Pilz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002