SPÖ tritt bei Linz AG und Oö. Ferngas für Senkung des Gaspreises ein

Frais: "Wir sind im Landtag und bei den Versorgern für die Konsumenten aktiv"

Linz (OTS) - Zusätzlich zur politischen Initiative im Oö. Landtag für transparente und niedrigere Preise für die oberösterreichischen Gaskunden, ist Klubobmann Dr. Karl Frais für den SP-Landtagsklub jetzt auch schriftlich an die Landesversorger herangetreten. "Ich gehe davon aus, dass die am 1. November 2008 von Linz AG und Oö. Ferngas durchgeführte Gaspreiserhöhung auf einer unternehmerischen Kalkulation beruht, die durch den starken Ölpreisverfall überholt wurde. Deshalb habe ich die Vorstände von Linz AG und Oö. Ferngas vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise sowie des bevorstehenden Winters ersucht, möglichst rasch die Endkundenpreise zu senken und damit nicht bis ins Frühjahr zu warten", betont der SP-Klubchef.

Weil die Landtagsinitiative der SPÖ von ÖVP und Grün keine Dringlichkeit zugestanden bekommen hat, geht der SP-Landtagsklub direkt auf die großen Gasversorger in Oberösterreich zu. "Wenn wir zuwarten bis der Antrag in den Ausschüssen fertig beraten ist, dann ist ein Ergebnis vor dem Ende der intensiven Heizperiode wenig realistisch. Die Menschen in unserem Land brauchen aber möglichst rasch eine Abfederung der enormen Gaspreissteigerung vom 1. November 2008. Es wäre ein regelrechter Konsumentennepp, wenn die Verbilligung erst nach Ende der winterlichen Heizperiode käme. Die Verbilligung muss raschest erfolgen", so Frais deutlich.

Die Gasversorger haben auch aufgrund ihrer mehrheitlich öffentlichen Eigentümerstruktur eine besondere Verantwortung bei der Preisgestaltung für die Endkunden. "Gerade weil sich für die Gaskunden bei Preiserhöhungen keine Alternativen ergeben, müssen hohe Preissprünge wie im November vermieden werden. Die Preissteigerung um 21 Prozent - also um mehr als einem Fünftel - unmittelbar zu Beginn der Heizperiode stellt viele Kunden vor große finanzielle Probleme. Deshalb müssen die Gasversorger, den Preisverfall beim Öl nutzen und entsprechend der Ölpreisbindung den Gaspreis für die Endkunden rasch senken", fordert Frais. Auf Perspektive fordert die SPÖ die Gasversorger zu Nachbesserungen bei den Verträgen mit den Förderländern auf, um negative Effekte durch die Ölpreisbindung in Hinkunft zu unterbinden.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Ortner
Tel.: (o732) 7720-11313

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001