FPÖ-Haider: Klares FPÖ-Nein zum Rauchverbot in Lokalen!

Wein & Co nimmt Rauchverbot wegen Umsatzrückgang von rund 20 Prozent zurück - EU soll Bevormundung beenden

Wien (OTS) - Ein klares Nein gibt es von der FPÖ weiterhin zum geplanten Rauchverbot in den heimischen Lokalen. Dies bekräftigte heute FPÖ-Tourismussprecher NAbg Mag. Roman Haider. "Die verantwortlichen Stellen sollen endlich einsehen, dass die Österreicher selbst entscheiden wollen, ob sie ein Raucher- oder Nichtraucherlokal besuchen."

Bestätigt sieht der FPÖ-Tourismussprecher seine Kritik auch in dem Umstand, "dass die Kette Wein & Co nach nur zehn Monaten in ihren Lokalen das Rauchverbot wieder aufhebt. Das zeigt deutlich, dass derartige Verbote nicht im Sinne der Bevölkerung sind." Und sie sind es aus wirtschaftlicher Sicht nicht für die heimische Gastronomie, denn der Grund für Wein & Co das Verbot wieder zu kippen, war ganz eindeutig der Umsatzrückgang von rund 20 Prozent.
"Derartig massive Verluste und Einbußen sind den heimischen Wirten -auch im Hinblick auf die derzeit wirtschaftlich angespannte und unsichere Situation - auf keinen Fall zumutbar", betonte Haider.

"Nichtraucherschutz ja - wie etwa in öffentlichen Gebäuden, aber nur solange er nicht zu einer Hexenjagd gegen Raucher ausartet. Die Europäische Union, die ja hinter diesen Kampagnen steckt, wäre gut beraten, sich endlich der Probleme anzunehmen, die den Menschen wirklich unter den Fingernägeln brennen und aufzuhören, die Bevölkerung zu bevormunden", forderte Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006