KORREKTUR zu OTS0062 von heute: U-Bahn-Ballerlös zugunsten des Wiener Stephansdoms

Wien (OTS) - Im ersten Satz muss es wie folgt richtig lauten:

Bürgermeister Dr. Michael Häupl überreichte am DIENSTAG (nicht:
Montag) im Roten Salon des Wiener Rathauses gemeinsam mit Wiener Linien-Geschäftsführer DI Günter Steinbauer ....

KORRIGIERTE NEUFASSUNG

Hilfe/U-Bahn-Ballerlös/Wiener Linien/Stephansdom
U-Bahn-Ballerlös zugunsten des Wiener Stephansdoms
Utl.: Scheckübergabe im Rathaus =

Wien (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl überreichte am Dienstag im Roten Salon des Wiener Rathauses gemeinsam mit Wiener Linien-Geschäftsführer DI Günter Steinbauer und mit DI. Michael Pauser, Geschäftsführer der Österreichischen Vereinigung für Beton-und Bautechnik an Dompfarrer Toni Faber einen Scheck über 10.000 Euro für den Verein "Unser Stephansdom". Die Summe stammt aus dem Ertrag des diesjährigen U-Bahn Balls, der alljährlich im Wiener Rathaus stattfindet. Dr. Häupl verwies auf die langjährige Unterstützung der Stadt für das Wiener Wahrzeichen, das ihm ein großes Anliegen sei. Der Obmann des Vereins "Unser Stephansdom" Dr. Christian Konrad richtete eine Dankadresse an die Wiener Linien: "Die Wiener Linien bringen nicht nur tagtäglich tausende Menschen direkt zum Stephansplatz, sondern unterstützen mit dieser großzügigen Spende auch die so wichtige Restaurierung des Stephansdoms. Dafür möchte ich mich im Namen des Vereins ganz herzlich bedanken."

Wie der Ball hat auch schon der Brauch Tradition, aus den dabei erlösten Mitteln die Erhaltung des Stephansdoms zu unterstützen. Die 10.000 Euro werden für Restaurierungsarbeiten der Westfassade des Doms verwendet. Die Westfassade des Stephansdomes wird oft als offenes Geschichtsbuch bezeichnet. In dieser Fassade sind die wichtigsten und ältesten Bauperioden zu erkennen. Die eingerüstete nördliche Hälfte umfasst romanische Teile, frühe und späte Gotik und erneuerte Teile aus der Neugotik.

Die großen Sandsteinfiguren werden abgenommen und im Atelier gereinigt und gefestigt. Reinigungsarbeiten und punktuelle Steinfestigung sind in diesem Bereich besonders sensibel. Die vielen verschiedenen Steinarten erfordern individuelle Bearbeitung.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Pressestelle
Brigitte Gindl
Tel.: (01) 7909 - 42210
Fax: (01) 7909 - 42209
brigitte.gindl@wienerlinien.at
http: //www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0003