SP-Deutsch: Wir lassen die Menschen nicht allein!

Wiener SPÖ startet Kampagne und verstärkt den Kontakt zu den WienerInnen

Wien (SPW) - "Wir lassen Sie nicht allein" - unter diesem Titel startet die SPÖ Wien heute Mittwoch die vor kurzem von Landesparteisekretär Christian Deutsch angekündigte Herbstkampagne. "Wir nehmen die Anliegen der Menschen ernst und handeln danach. Das werden wir nun breitenwirksam im öffentlichen Raum veranschaulichen. Und wir werden dabei verstärkt den Dialog mit den Menschen suchen", informiert Deutsch. Dementsprechend werde es in den kommenden Wochen Aktionstage in den Bezirken geben. Eine bedeutende Rolle spielt neben dem persönlichen Kontakt und werblicher Begleitung die so genannte Rote Dialog-Box, die interessierte Wienerinnen und Wienern mit ihren Ideen und Anliegen befüllen können. Die dazugehörigen Dialogkarten können außerdem direkt an die Wiener SPÖ geschickt werden. ****

Die Kampagne richtet sich an alle Wienerinnen und Wiener. "Jede und jeder in der Stadt soll wissen, dass sie bzw. er sich auf die SPÖ als einzige soziale Kraft verlassen kann. Wer hier Hilfe braucht, bekommt sie auch. Wir lassen niemanden im Stich", betont der Landesparteisekretär und konkretisiert in dem Zusammenhang sein Hauptanliegen: "Die Wienerinnen und Wiener müssen wissen, dass sie sich auf die SPÖ als einzige soziale Kraft verlassen können, dass wir ihre Anliegen ernst nehmen und sie uns vertrauen können." Nachsatz:
"Ganz bewusst wollen wir uns auch denjenigen politischen Mitbewerbern entgegenstellen, die die Stadt seit Jahren schlecht reden, zum Teil sogar bewusst Ängste schüren."

Von größter Bedeutung ist für Deutsch die Einbindung der Bevölkerung, denn: "Nur wer die Probleme der Menschen erkennt, kann an Lösungen für eine bessere Zukunft arbeiten." Und dies betreffe alle Politikbereiche. "Egal ob es um Kinder, Jugendliche, PensionistInnen, ArbeitnehmerInnen, Zugewanderte geht, man muss ihre Anliegen und Sorgen kennen, um maßgeschneiderte Lösungen anbieten zu können. Wir Wiener SozialdemokratInnen tun das, und die WienerInnen sollen das auch wissen!", bekräftigte Deutsch abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001