Ökologie-Schwerpunkt im Verein Wiener Jugendzentren

Wien (OTS) - Der Verein Wiener Jugendzentren setzt ab Mitte
November 2008 in Kooperation mit dem ÖKOBÜRO in drei Jugendzentren einen umfassenden Umwelt-Schwerpunkt. Für das innovative Pilotprojekt Öko-RitterInnen & ClimateCoolers wurden die Wiener Jugendzentren Mitterhofergasse (MIHO), Großfeldsiedlung "Nautilus" und Meidling (JZ 12) ausgewählt. Teenies und Jugendliche werden als ExpertInnen für Energiesparen im Haushalt, für Klimaschutz im Stadtteil und für nachhaltige ökologische Ansätze begeistert, gefördert und gebildet. Ziel des Pilotprojektes ist auch eine Sensibilisierung für das Thema und ökologische Zusammenhänge bei lustvollen, spielerischen Aktionen. Interessierte Teenies und Jugendliche finden ab sofort alle Infos in ihrem Jugendzentrum.****

Jeder Kochtopf bekommt einen Deckel!

Stromverbrauch technischer Geräte in Betrieb und im Stand by-Modus messen und so Einsparungspotenziale im Jugendzentrum und Zuhause suchen, Sparbrauseköpfe und Energiesparlampen montieren, Trash Design aus Müll herstellen, Stromerzeugung mit dem Hometrainer, Winter-Gemüseanbau im Jugendzentrum, regionale und saisonale Produkte beim Kochen verwenden, durchdacht Einkaufen - nichts Wegwerfen, u.v.m. Zur Erreichung der Ziele Energieeinsparung, Umwelt- und Klimaschutz in den Jugendzentren und im Sozialraum der Kids werden ab Mitte November vielfältige Projekte und Angebote gesetzt. ExpertInnen im Bereich Umweltschutz begleiten die Öko-RitterInnen durch das Pilotprojekt. Es geht darum, dass die engagierten ClimateCoolers diese Schritte selbst entwickeln, ausprobieren und auf diesem Weg ihre Kompetenzen als Öko-ExpertInnen erweitern.

Bildung und Umweltschutz

Das Projekt Öko-RitterInnen & ClimateCoolers bietet Ansätze für die aktuellen Herausforderungen im Klimaschutz und der sozialen Integration. In einem innovativen Projektansatz, der Ideen der sozialpädagogischen Beschäftigungsförderung mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung verbindet, bekommen Jugendliche Kompetenzen im Bereich Umwelt und Energie vermittelt. Sie erlernen Basiswissen über die Bereiche Energieverbrauch und -sparmaßnahmen, Ökoförderungen, Umweltschutz, Müllvermeidung und -trennung und erweitern auch ihre sozialen Kompetenzen in der Beratung zum Klimaschutz. Die beim Projekt gesammelten Erfahrungen und Bildungsanreize regen die Jugendlichen einerseits zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Ökologie an und können zu entsprechenden neuen Handlungsformen führen. Andererseits bietet die Auseinandersetzung mit ökologischen Dimensionen den Jugendlichen Möglichkeiten, sich ihre Umwelt anzueignen.

Öko-RitterInnen & ClimateCoolers ist ein Projekt des Vereins Wiener Jugendzentren und des ÖKOBÜROS, der Koordinationsstelle österreichischer Umweltorganisationen, das von der MA 22 -Umweltschutz und der MA 48 - Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark, im Rahmen der Initiative "Natürlich weniger Mist" unterstützt wird. Die Strommessgeräte werden für den Projektzeitraum kostenlos vom Wien Energie Haus zur Verfügung gestellt. (Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verein Wiener Jugendzentren, Öffentlichkeitsarbeit/Pressestelle
Mag.a Selina Englmayer
Telefon: 01 278 76 45-44
Mobil: 0664 817 34 87
E-Mail: s.englmayer@jugendzentren.at
www.jugendzentren.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014