Jubiläums-Mediengespräch im Jüdischen Museum

Wien (OTS) - Für das Jüdische Museum Wien ist der 18. November 2008 ein besonderer Tag. Genau 15 Jahre zuvor hat der damalige Bürgermeister Helmut Zilk gemeinsam mit seinem Jerusalemer Amtskollegen Teddy Kollek das Museum im Palais Eskeles feierlich eröffnet. Seitdem ist viel geschehen: Zahlreiche Ausstellungen, Lesungen, Vorträge und Konzerte haben ein reges Interesse geweckt. Mehr als 1,2 Millionen Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland haben das Museum an seinen beiden Standorten in der Dorotheergasse und am Judenplatz mit Leben erfüllt.

In der Woche vom 17. bis 23. November erwartet das interessierte Publikum ein vielfältiges Festprogramm, das die Gelegenheit bietet, das Museum und seine Aktivitäten näher kennen zu lernen. Präsentiert wird erstmals auch eine besondere Dauerleihgabe: das "Velociped" aus dem persönlichen Besitz von Theodor Herzl, dem Begründer des politischen Zionismus. Das Fahrrad wurde dem Jüdischen Museum großzügigerweise vom Literaturmuseum Altaussee zur Verfügung gestellt.

Besondere Highlights der Jubiläumswoche bilden neben dem Tag der offenen Tür, eine Lesung mit Michael Heltau, kostenlose Sonderführungen für Groß und Klein sowie die Präsentation sonst nicht öffentlich zugänglicher Objekte, die teilweise noch aus den Sammlungen des weltweit ersten Jüdischen Museums in Wien stammen, das 1938 gewaltsam geschlossen wurde. Viele dieser Objekte sind zum Teil erheblich beschädigt und warten auf ihre Restaurierung. Daher initiiert das Museum ein neues Projekt - die Objektpatenschaft zur Restaurierung von Objekten aus dem Bestand des Museums: Bereits mit einer Patenschaft von 250 Euro kann die Restaurierung eines Objekts in Angriff genommen werden.

Am 17. November 2008 wird um 10.30 Uhr im Rahmen eines Mediengespräches mit Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny, Wien Holding-Direktor KR Peter Hanke, Direktor Karl Albrecht-Weinberger und Chefkuratorin Felicitas Heimann-Jelinek Bilanz über die letzten 15 Jahre gezogen. Weiters wird das Programm für das kommende Ausstellungsjahr 2009 vorgestellt und ein Ausblick auf 2010 gegeben. Außerdem wird das gesamte Programm der Jubiläumswoche "15 Jahre Jüdisches Museum im Palais Eskeles" vorgestellt und eine Festschrift des Museums zum 15-Jahr-Jubiläum Vertretern der Medien überreicht. Der Festakt zum 15-Jahr-Jubiläum findet am 18. November um 19.00 Uhr statt.

o Bitte merken Sie vor: Mediengespräch "15 Jahre Jüdisches Museum Wien im Palais Eskeles: Bilanz und Ausblick auf das kommende Ausstellungsjahr mit Präsentation des Jubiläumsprogramms" Zeit: Montag, 17. November, 10.30 Uhr Ort: Jüdisches Museum Wien, 1., Dorotheergasse 11

(Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Telefon: 01 4000-81854
E-Mail: gerlinde.riedl@wien.gv.at

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at/

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Stalzer
Mediensprecher Jüdisches Museum Wien
Telefon: 01 505 31 00
Mobil: 0664 506 49 00
Fax: 01-505 31 00-16
E-Mail: presse@jmw.at oder alfred.stalzer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013