Archäologie Wien: Neues Buch über Schloss Kaiserebersdorf

Zwei Bände mit CD-Rom und Planbeilagen

Wien (OTS) - In einem neu erschienenen Buch der Wiener Stadtarchäologie, das zwei Bände beinhaltet bekommt man als Leser Einblick in die archäologischen und bauhistorischen Untersuchungen im Schloss Kaiserebersdorf in Simmering. In dem ehemaligen Jagd- und Lustschloss der Habsburger in der Kaiser-Ebersdorfer Straße 297 ist heute ein Teil der Justizanstalt Wien-Simmering untergebracht.

Reste von mittelalterlicher Burg freigelegt

An der Stelle der heutigen Anlage stand bereits im Mittelalter eine Burg, die den Herren von Himberg-Ebersdorf gehörte. Die Ebersdorfer mussten ihre Burg 1499 an die Habsburger abtreten, die sie in der Folge zu einem Jagdschloss ausbauen ließen. Mitte des 18. Jahrhunderts verlor das Schloss schließlich seine Bedeutung als kaiserliche saisonale Residenz und wurde erst Armenhaus, dann Kaserne und Monturdepot.

Durch die Ausgrabung der Stadtarchäologie Wien im Zuge von Bauarbeiten wurden auf dem nördlichen Schlossareal umfangreiche Reste einer Befestigung - bestehend aus Gräben, Palisaden, Mauern und Türmen - freigelegt, die einst zur mittelalterlichen Burg gehörten. Auch innerhalb der heute noch bestehenden Schlossgebäude konnte spätmittelalterliche Bausubstanz festgestellt werden. Im Rahmen eines mehrjährigen interdisziplinären Forschungsprojekts wurden die Ausgrabungsergebnisse ausgewertet.

In den beiden Bänden wird die Geschichte des Schlosses (Kaiser-) Ebersdorf rekonstruiert. Dazu wurden die Schrift- und Bildquellen, die baulichen Überreste, die archäologischen Funde wie Keramik-, Glas- und Kleinfunde, Tierknochen sowie Bestattungen auf einem bisher unbekannten Friedhof auf dem Schlossgelände ausgewertet, die verschiedene Aspekte des einstigen Lebens an diesem Platz über Jahrhunderte beleuchten.

"Die archäologischen und bauhistorischen Untersuchungen im Schloss Kaiserebersdorf" (Phoibos-Verlag) gehört zur Reihe "Monografien der Stadtarchäologie Wien (MSW)", Band I besteht aus 422 Seiten, inkl. CD-ROM, Band II aus 252 Seiten, inkl. 2 Planbeilagen. Der Preis liegt bei 98 Euro. (Schluss) rav

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Stadtarchäologie
Mag. Heidrun Helgert
Telefon: 01 4000-81158
Fax: 01 4000-99-81177
E-Mail: office@ma07.wien.gv.at

Verena Rauchenberger
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: verena.rauchenberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004