Grüne Floridsdorf: Floridsdorf bekommt die erste Wohnstraße

Langjährige Grüne Forderung wird erfüllt

Wien (OTS) - Der 21. Wiener Gemeindebezirk ist der einzige Bezirk, der bisher keine einzige Wohnstraße hat. Bislang hatte sich die alteingesessene SPÖ-Riege hartnäckig gegen derartige Verkehrsberuhigungsmaßnahmen gewehrt.

Was weder eine Siedlerversammlung in der Nordrandsiedlung, ein runder Tisch im Bezirksteil Donaufeld, eine umfangreiche Unterschriftenliste in der Maigasse, oder Elternvertreter der Schule Wassermanngasse erreichten, soll jetzt in der Achardgasse endlich Wirklichkeit werden: die erste Wohnstraße von Floridsdorf.

Das wurde in der Sitzung der Floridsdorfer Verkehrskommission am 11.11.2008 einstimmig beschlossen. Der Auslöser für diese Entscheidung ist kurios: In der Achardgasse ist aufgrund der engen Straßenbreite Parken verboten. Ein Anrainer hat laufend alle Falschparker angezeigt. Durch die Wohnstraße wird das Parken jetzt legalisiert.

Der Bezirksrat der Grünen Floridsdorf Alexander Polansky dazu:
"Endlich wissen wir, wie man auch in Floridsdorf eine Wohnstraße bekommt: Nicht mit guten Argumenten, sondern mit einer Anzeigenflut. Was auch immer dazu geführt hat - wir Grüne werden uns dafür einsetzten, dass diese Wohnstraße kein Einzelfall bleibt."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001