Steindl: NÖ braucht 500 PolizistInnen mehr

Die Ankündigungen des Landeshauptmanns sind das eine, die Realität das andere

Wien (OTS) - "Wenn der Landeshauptmann vollmundig zusätzliche Streifen, intensive Verkehrskontrollen und Schwerpunktaktionen im Kampf gegen die steigende Kriminalität in Niederösterreich ankündigt, dann muss ich ihn schon fragen, wie er sich das vorstellt", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl: "Wie sollen diese Aktionen durchgeführt werden? In Niederösterreich gibt es mindestens 500 PolizistInnen zu wenig!"

Die vollmundigen Ankündigungen des Landeshauptmannes seien das eine, die Realität in Niederösterreich das andere: "Pröll scheint wie ein altertümlicher Feldherr, der seine Truppen auf dem Papier hin und her schiebt - ohne bemerkt zu haben, dass es diese in Wahrheit gar nicht mehr gibt!", so Steindl.

Auch von Karner habe man bisher nur Ausreden auf den Bundeskanzler gehört, der angeblich kein weiteres Personal bewilligt hat: "Aber bis dato wurde aus dem Innenministerium kein Antrag auf Personalaufstockung gestellt. Karner soll endlich seinen Aufgaben nachkommen und bei der VP-Innenministerin mehr PolizistInnen für Niederösterreich einfordern. Damit sich die Menschen in Niederösterreich wieder sicherer fühlen können!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Tel: 02742/2255-121
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001