AktionsGemeinschaft: Darstellung der ÖH-VoKo zu E-Voting inkorrekt

Wien (OTS) - Zur Richtigstellung der Aussendung der Vorsitzendenkonferenz von Florian Ortner: Ganz im Gegenteil zu den Aussagen von Florian Ortner sprechen sich die von der AktionsGemeinschaft geführten Universitätsvertretungen und deren Vorsitzende nicht blind gegen E-Voting aus. Die klar ablehnende Haltung durch die Vorsitzenden der Universitätsvertretungen, wie sie von Florian Ortner kommuniziert wurde, trifft nicht die Realität.

So erreichten wahrheitsgemäß bei der Abstimmung die Gegner des E-Voting nur eine knappe Mehrheit mit zehn Pro-Stimmen. Sieben Vorsitzende sprachen sich hingegen für E-Voting aus beziehungsweise wollten sich das System noch näher ansehen, bevor eine endgültige Entscheidung darüber gefällt wird.

Dementsprechend muss die OTS von Ortner als Unwahrheit eingestuft werden und wird von der AktionsGemeinschaft aufs schärfste zurückgewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Attila Santo
Bundesobmann der AktionsGemeinschaft
Mobil: 0664/9930384
attila.santo@aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001