90 Jahre Republik Österreich: Strache: Bekenntnis zu Souveränität, Identität und Neutralität

Wichtige Rolle des Dritten Lagers bei Gründung der Ersten Republik

Wien (OTS) - Im Vorfeld der morgigen Feierlichkeiten zur Gründung der Ersten Republik wies FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache auf die Bedeutung der Vertreter des Dritten Lagers und dessen wichtige Rolle bei den Ereignissen von 1918 hin. So habe einer der bedeutendsten Vertreter dieses Lagers, Franz Dinghofer, als Präsident der konstituierenden Nationalversammlung am 12. November 1918 vor versammelter Volksmenge die Republik Deutschösterreich ausgerufen. In der Folge habe Dinghofer auch von 1918-1926 die Funktion des dritten Nationalratspräsidenten ausgeübt.

Die Erste Republik sei oft als "Staat, den keiner wollte", bezeichnet worden. Dass Österreich lebensfähig sei, habe es aber in den letzten Jahrzehnten deutlich bewiesen. Und die Worte von Bundeskanzler Leopold Figl bei seiner Weihnachtsansprache 1945, wo er sagte:
"Glaubt an dieses Österreich", hätten nach wie vor volle Gültigkeit, so Strache.

Wenn man aber die Vorgänge rund um den EU-Reformvertrag betrachte, müsse man sich leider die Frage stellen, ob Österreich heute wieder ein Staat sei, den offenbar einige nicht wollten, führte Strache weiter aus. Denn anders sei es nicht zu erklären, dass die anderen Parteien, die in diesem Parlament vertreten seien, ohne Wenn und Aber bereit waren, Österreichs Souveränität, Identität und Neutralität aufzugeben und sich bedingungslos dem Brüsseler Weg zu verschreiben, ein Weg, der zu einem zentralistischen Superstaat führen solle, in dem die Nationalstaaten keine Bedeutung mehr hätten und der den europäischen Einheitsmenschen und Einheitskonsumenten zum Ziel habe.

Die FPÖ als pro-österreichische und pro-europäische Partei warne schon seit Jahren vor dieser Entwicklung. Gerade zum 90. Jubiläum der Republik Österreich könne gar nicht oft genug darauf hingewiesen werden, wie wichtig ein Bekenntnis zur Eigenstaatlichkeit Österreichs sei, erklärte Strache. "In diesem Sinne wünschen wir unserer Heimat und unserer Republik, auf die wir alle stolz sein dürfen, noch ein langes Bestehen ihrer Identität, Souveränität und Neutralität."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0016