ORF.at im Oktober mit neuem Reichweitenrekord

Wien (OTS) - Das Internet-Angebot des ORF, ORF.at, hat im Oktober 2008 ein neues Rekordniveau bei der Monatsreichweite erzielt. Wie aus der monatlichen Auswertung der ÖWA (Österreichische Webanalyse) hervorgeht, nutzten 3,83 Mio. Unique Clients im Vormonat ORF.at - der bisher höchste gemessene Wert.

Damit gingen im Oktober 2008 bei ORF.at auch neue Rekordwerte für die Anzahl der monatlichen Visits (knapp 34 Millionen) und Page-Impressions (241 Millionen) einher. Im Jahresabstand hat die Zahl der Unique Clients um 15 Prozent zugenommen, die der Einzelzugriffe sogar um 27 Prozent.

"Obwohl im Oktober 2008 ein Bericht im Zusammenhang mit dem Unfalltod des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider mit rund 680.000 Zugriffen die meistabgerufene Einzelmeldung von ORF.at seit dem 11. September 2001 war, ist das Wachstum von ORF.at nicht Ergebnis von Sonderereignissen, sondern vielmehr Folge des beständigen Zugewinns an Reichweite und Nutzungsintensität", erklärt dazu Karl Pachner, Geschäftsführer der ORF Online und Teletext GmbH & Co KG.

Eng zusammen hängt für Pachner die gesteigerte Nutzungsintensität der Leserinnen und Leser von ORF.at mit den Anstrengungen im qualitativen Bereich der letzten Monate. So haben zahlreiche Sonderprojekte wie die Olympia-Site und die Wahl-Site von ORF.at die Leserbindung erhöht. "Stolz dürfen wir auch auf den Kulturbereich sein, wo wir mit einer Special-Interest-Site wie dem Viennale-Kanal auf über eine Viertelmillion Abrufe gekommen sind." Pachner dankt in diesem Zusammenhang ORF.at-Redaktionsleiter Gerald Heidegger und dessen Team, aber auch Technik und Projektentwicklung für ihre Anstrengungen der vergangenen Monate.

"Die ÖWA-Zahlen sagen nüchtern: Die Leser wollen vom ORF vor allem ein verlässliches Informationsangebot im Web", so Heidegger: "Unser Weg, in den letzten Monaten Vernetzungen mit anderen ORF-Abteilungen zu intensivieren und gerade in die eigene Infokompetenz zu investieren, etwa beim Sport unter Christian Tragschitz und in der Futurezone unter Günter Hack, hat sich ausgezahlt. Dank gilt aber gerade auch der News-Mannschaft, die mit einem sehr kleinen Team jeden Tag ein so verlässliches Produkt auf die Beine stellt."

Im bisherigen Jahresverlauf 2008 ist die Summe der Page-Impressions um zehn Prozent auf rund 2,1 Milliarden Zugriffe gestiegen, wobei die Kanäle News (plus 15 Prozent), Sport (plus 24 Prozent), Futurezone (plus 16 Prozent), Debatte (plus 28 Prozent), Österreich (plus 26 Prozent) und Help (plus 14 Prozent) besonders stark abschnitten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001