Hofer: Umfahrung für Jennersdorf dringend notwendig

Parlamentarische Anfrage an Verkehrsminister zu Verkehrsaufkommen in Jennersdorf wird eingebracht

Wien (OTS) - Im Einzugsgebiet von Jennersdorf hat das Verkehrsaufkommen in den letzten Jahren sehr stark zugenommen. "Dieses gesteigerte Verkehrsaufkommen vermindert die Lebens- und Wohnqualität der Bewohner wesentlich", kritisiert der burgenländische NAbg Norbert Hofer. "Daher spreche ich mich für eine Umfahrung aus, die südlich von Jennersdorf bzw. Rax geführt wird", betont der freiheitliche Nationalratsabgeordnete.

Eine amtliche Verkehrszählung aus dem Vorjahr ergab, dass in Jennersdorf in 24 Stunden 4.500 Fahrzeuge gezählt wurden. "Eine private Verkehrszählung, die vor kurzem durchgeführt wurde, ergab hingegen, dass für den gleichen Zeitraum 10.500 Fahrzeuge durch Jennersdorf fahren", berichtet Hofer. "Diese widersprüchlichen Zahlen verwundern doch einigermaßen", so Hofer weiter. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zahl der durchfahrenden Fahrzeuge in einem Jahr so sehr gestiegen ist und gehe davon aus, dass irgendwo ein Irrtum in der Zählung passiert sein muss." Jedenfalls nimmt Hofer dieses Ergebnis als Anlass, eine Anfrage an den Verkehrsminister einzubringen. Darin möchte er wissen, wie groß die Belastung dieses Straßenstücks tatsächlich ist und ob angesichts der divergierenden Ergebnisse eine amtliche Verkehrszählung unter Einbindung der Betroffenen durchgeführt wird, und auch, ob sich der Verkehrsminister weiterhin gegen eine Umfahrung ausspricht.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006