Beatrix Karl: SPÖ schwenkt auf Studienbeiträge ein

Designierte ÖVP-Wissenschaftssprecherin sieht in Aussage des Tiroler SPÖ-Vorsitzenden ersten Schritt in richtige Richtung

Wien (ÖVP-PK) - Als ersten Schritt in die richtige Richtung beim Thema Studienbeiträge sieht die designierte Wissenschaftssprecherin der ÖVP, Abg. Prof. Mag. Dr. Beatrix Karl, das Einschwenken des Tiroler SPÖ-Vorsitzenden Hannes Gschwentner in der heutigen "Tiroler Tageszeitung". "Endlich hat auch jemand unter den Sozialdemokraten erkannt, dass die Abschaffung der Studienbeiträge weder sozial treffsicher noch ziel führend ist. Ich hoffe nur, dass diese Aussage nicht nur ein zeitlich und örtliches ‚Lucidum intervallum’ ist", so Karl heute, Montag. ****

Die Diskussionsbereitschaft des Tiroler SPÖ-Vorsitzenden sei ein sozial- und bildungspolitischer Lichtblick für Fairness unter den Studierenden und zur Qualitätssicherung an unseren Hochschulen", so Karl weiter. Denn die momentane Rechtslage verursache nur einen bürokratischen Mehraufwand, Chaos und viele ungeklärte Fragen an den Universitäten, schloss die ÖVP-Abgeordnete.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001