Postmarktöffnung zwingt Post zu neuen Strukturen

Nur wettbewerbsfähige Strukturen sichern den Erhalt des Unternehmens und die flächendeckende Versorgung der österreichischen Bevölkerung

Wien (OTS) - In 25 Monaten wird als Ergebnis einer gesamteuropäischen Willensbildung der komplette Postmarkt in unserem Land für private Anbieter freigegeben. Für die Österreichische Post AG bedeutet dies die größte und einschneidendste Veränderung in ihrer Unternehmensgeschichte.

Es ist die Aufgabe eines verantwortungsvollen Managements, das Unternehmen rechtzeitig auf derart dramatische Marktveränderungen vorzubereiten. Entschlossenes Handeln ist notwendig, um langfristig das Unternehmen abzusichern. Nur mit wettbewerbsfähigen Strukturen kann eine dauerhafte und flächendeckende Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit hochqualitativen Postdienstleistungen sichergestellt werden.

Die Österreichische Post AG wird auch weiterhin ihre Dienstleistungen in hoher Qualität erbringen - die Art der Erbringung dieser Dienstleistungen wird durch den Wettbewerb bestimmt. Die Strategie des Post-Managements zielt auf die Erhaltung und Sicherung der bestehenden Leistungen ab.

Der Vorstand einer börsenotierten Aktiengesellschaft unterliegt gesetzlichen Vertraulichkeitsbestimmungen. Deshalb können Detailinformationen erst nach Zustimmung in den entsprechenden Gremien erfolgen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Konzernkommunikation
Leitung
Mag. Marc Zimmermann
Tel.: +43 (0) 577 67 - 22626
marc.zimmermann@post.at

Michael Homola
Pressesprecher
Tel.: +43 (0) 577 67 - 32010
michael.homola@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001